Neu in R2012

Bemerkung

Durch einen Fehler in UniPlot R2012.0 bis R2012.9 konnte es in einigen, seltenen Fällen zu Datenverlusten in IPZ-Dateien kommen. Siehe Fehler ID3371.

Die UniPlot-Versionen R2012.0 bis R2012.9 sollten deshalb nicht mehr verwendet werden. Der Fehler kann in den meisten Fällen durch einen Datenaustausch korrigiert werden.

Auf dieser Seite werden die Änderungen von UniPlot R2012 gegenüber UniPlot R2011 beschrieben.

Neu in R2012.13

Fehlerkorrekturen

Die folgenden Fehler wurden korrigiert:

  • (ID3392): @f{xyinterpol}: Der Parameter i_intersect wurde nicht korrekt ausgewertet. Die Funktion lieferte immer den ersten Schnittpunkt.
  • (ID3393): Diagramm=>x/y/z-Achse=>Parameter: Bei logarithmisch skalierten Achsen wurde der Parameter Format nicht initialisiert. Durch den Fehler musste das Format bei jedem Dialogaufruf neu ausgewählt werden.
  • (ID3395): Das Kopieren (z. B. mit Strg+C) von Datensätzen/Diagrammen verursachte manchmal Speicherzugriffsverletzungen. Der Fehler trat beispielsweise auf, wenn man eine IPZ-Datei für mehr als 30 Sekunden nicht verändert hatte und danach eine Kurve in die Zwischenablage kopieren wollte. Der Fehler konnte zum Absturz von UniPlot führen. Der Fehler konnte auch bei IPW-Dateien auftreten.
  • (ID3396): Diagramm=>Achsenskalierung verknüpfen: Bei logarithmisch skalierten Achsen wurde die Verknüpfung nicht aktualisiert. Der Fehler wurde durch einen Fehler in der Funktion LayerSetAxisMinMaxDelta verursacht.

Formelinterpreter: Zeigt keine globalen Attribute in Dialog an.

Neu in R2012.12

Änderungen und Erweiterungen

Fehlerkorrekturen

Die folgenden Fehler wurden korrigiert:

  • (ID3382): Import von MATLAB-Dateien: Beim Import fehlten in manchen Fällen die Kanaleinheiten. Der Fehler trat auch auf, falls die Datei das Element channel_info.units enthielt.
  • (ID3385): nc_open, nc_close: Wenn NC-Datei mehrfach geöffnet wurde ohne sie vorher zu schließen, wurden die Dateien in manchen Fällen nicht wieder korrekt geschlossen. Der Fehler trat auf, wenn beim Öffnen die Datei einmal mit Schreibzugriff und einmal mit Lesezugriff geöffnet wurde. Der Fehler trat überwiegend in selbst geschriebenen Skripten auf.
  • (ID3389): XYReload: Der im Datensatz definierte Rekordfilter wurde von der Funktion XYReload nicht ausgewertet. Wenn die autoload-Option eingeschaltet war, wurde beim Laden der Daten der Rekordfilter aus der NC-Datei verwendet.
  • (ID3390): UniPlot-Seite über Zwischenablage in PowerPoint einfügen (OLE): Eine Seite, die mit dem Befehl Bearbeiten=>Ganze Seite kopieren in die Zwischenablage kopiert wurde und dann aus der Zwischenablage in PowerPoint eingefügt wurde, konnte nicht wieder mit UniPlot bearbeitet werden. Der Fehler trat in den Versionen R2012.10 und R2012.11 auf. Um den Fehler zu korrigieren müssen die Bilder neu in PowerPoint eingefügt werden.

Neu in R2012.11

Fehlerkorrekturen

Die folgenden Fehler wurden korrigiert:

  • (ID3373): Bei der Erzeugung von Dokumenten durch Skripte, konnte es zu fehlerhaften IPZ- oder IPW-Dateien kommen. Der Fehler trat auf, wenn Datensätze mit 0 Punkten in ein Diagramm eingefügt wurden.

    In den Skripten für UniPlot R2012.0-9 können Sie den Fehler umgehen, indem Sie die folgende Funktion anstatt der normalen LayerAddDataset-Funktion verwenden:

    def LayerAddDataset2(hLayer, hData)
    {
        bRet = LayerAddDataset(hLayer, hData);
        if (version(1) < 5411) {
            if (bRet) {
                if (XYGetNumberOfPoints(hData) == 0) {
                    // Fehler in R2012.0 bis R2012.10 umgehen
                    XYSetData(hData);
                }
            }
        }
        return bRet;
    }
    
  • (ID3376): IsFileExcel: Schließt IPW-Dateien nicht. Wenn an die Funktion eine IPW-Datei (Compound-Dateiformat) übergeben wurde, lieferte die Funktion zwar das korrekte Ergebnis (0=keine Excel-Datei) die Datei wurde jedoch nicht wieder geschlossen. Auf die IPW-Datei konnte erst wieder zugegriffen werden, nachdem UniPlot geschlossen wurde.

  • (ID3377): Beim Import von MDF-Dateien trat folgender Fehler auf: Wenn ein Kanalname 32 Zeichen enthält, wird der sogenannte Long-Name verwendet. Wenn der Long-Name jedoch nicht existierte, wurden für diese Kanäle die Namen Chan1, Chan2, ... verwendet. Nun werden in diesem Fall die 32-Zeichen langen Namen verwendet.

Neu in R2012.10

Änderungen und Erweiterungen

  • Wenn ein neues Dokument gespeichert werden soll, wird nun der Dateityp des zuletzt gespeicherten Dokuments (IPW oder IPZ) vorgegeben.

  • Wenn ein IPZ-Dokument geschlossen wird (mit oder ohne Speichern der Änderungen) wird es über einen neuen Prozess kompaktiert (gepackt). Bei einer großen IPZ-Datei auf einer langsamen (Remote)-Festplatte kann das Packen beim ersten Speichern mehrere Minuten dauern. In dieser Zeit kann nicht auf die Datei zugegriffen werden.

    Dieses Packen kann nun mit dem folgenden Befehl abgeschaltet werden:

    WriteProfileInt("Settings", "ipz-pack-on-close", 0)
    

    Kopieren Sie dazu die obige Zeile in das UniScript-Kommandofenster.

    Mit dem folgenden Befehl kann es wieder eingeschaltet werden:

    WriteProfileInt("Settings", "ipz-pack-on-close", 1)
    

    Mit dem Befehl Datei=>Schließen und kompakt speichern wird die Datei immer gepackt, unabhängig von der Einstellung.

Geänderte Funktionen

Die Änderungen werden in den History-Tabellen am Ende der Funktionsbeschreibungen angegeben.

  Geänderte Funktionen in UniPlot R2012.10 (5.41.0)
DocDestroy DocDestroy schließt ein Dokument.

Fehlerkorrekturen

Die folgenden Fehler wurden korrigiert:

  • (ID3361): Datei=>Weitere Datei-Funktionen=>Datendateien synchronisieren: Wenn die Option Messungen zusammenfassen markiert ist, wird nun der Name der NC-Datei in das Attribut Origin der NC-Datei geschrieben. Ansonsten wurde der falsche Name beim Datenaustausch angezeigt.
  • (ID3363): Gestapelte Diagramme mit mehreren Y-Achsen: Wurde bei einem gestapelten Diagramm die Netzteilung in Y-Richtung geändert (x-Achse anklicken und danach Schalter Layer_YAxisParameter drücken), wurden die verknüpften Diagrammachsen nicht automatisch an die neue Teilung angepaßt.
  • (ID3364): Wurde ein Bild als Metafile (WMF, WMZ) oder Enhanced Metafile (EMF, EMZ) in eine UniPlot-Seite eingefügt (siehe Bearbeiten=>Bild einfügen oder Bearbeiten=>Einfügen), wurde in der UniPlot 64-Bit-Version die Abbildung häufig nicht ausgegeben. Der Fehler trat zufällig auf, und nicht in der 32-Bit UniPlot-Version.
  • (ID3365): Falls bei Datensätzen, die über das Kontextmenü “Neuer Datensatz” erzeugt worden sind, die Quellkurven fehlten, trat ein Fehler auf. Der Fehler führte dazu, dass die Daten im Datensatz auf 0 gesetzt wurden. Nun werden die Daten des abhängigen Datensatzes nicht mehr verändert.
  • (ID3367): Falls in einer IPZ-Datei der Datenstream eines Datensatzes nicht korrekt gespeichert wurde, konnte die Datei nicht unter einem neuen Namen gespeichert werden. Der Fehler trat auf, wenn die Datei mit R2012.0 bis R2012.9 gespeichert worden war. In R2012.10 wird nun in der Ereignisanzeige entsprechende Fehlermeldungen ausgegeben. Die Datei kann wieder unter einem neuen Namen gespeichert.
  • (ID3371): Möglicher Datenverlust bei IPZ-Dateien. Der Fehler trat auf, wenn in ein vorhandenes IPZ-Dokument Kanäle geladen wurden, die die selben Koordinaten enthielten, wie bereits zuvor geladene Kanäle. Beispiel:

    • Dokument mit zwei Datensätzen mit identischen Koordinaten erzeugen.
    • Das Dokument als IPZ-Datei speichern und schließen.
    • Dokument öffnen und Diagramm mit Kurve kopieren und einfügen.
    • Dokument speichern und schließen.
    • Beim nächsten Öffnen wurde der Datensatz im kopierten Diagramm (meist) nicht angezeigt.

    Der Fehler betraf die Versionen UniPlot R2012.0 bis R2012.9. Diese Versionen sollten deshalb nicht mehr verwendet werden. Wenn eine Datei mit UniPlot R2012.10 geöffnet wird, die den beschriebenen Fehler enthält. wird in der Ereignisanzeige eine Fehlmeldung ausgegeben. Der Fehler kann in den meisten Fällen durch einen Datenaustausch korrigiert werden. Siehe Daten=>Datenaustausch (Seite).

Neu in R2012.9

Änderungen und Erweiterungen

  • Neue Beta-Version eines CAN Import-Filters zum Import von BLF-Dateien (siehe Import von CAN-Dateien).
  • Neue Version des Importfilters für TDM-Dateien, siehe Import/Export von TDM-Dateien.
  • UniPlot R2012.9 wurde unter Windows 8 getestet. Dabei traten keine Fehler auf.

Fehlerkorrekturen

Die folgenden Fehler wurden korrigiert:

  • (ID3347): 2D-Datensatz: Marker wurden bei 2D-Datensätzen nicht korrekt angezeigt, wenn die Seite als WMF oder Bitmap gespeichert wurde. Z. B. fehlte das innere Kreuz beim Marker “Kreis mit Kreuz”.

  • (ID3350): 3D-Datensatz: Falls für einen 3D-Datensatz in der 2D-Ansicht für die Isolinien unterschiedliche Linientypen ausgewählt wurden, wurden die Isolinien alle mit dem Linienstil des ersten Isowertes angezeigt. Der Fehler wurde korrigiert. Nun kann wieder für jeden Isolinienwert ein unterschiedlicher Linientyp angezeigt werden.

  • (ID3352): IPZ-Dokument als IPW-Dokument speichern: Bei Dokumenten mit einer Seite trat beim Speichern einer IPZ-Datei als IPW-Datei eine Speicherzugriffsverletzung auf (0xC0000005). Der Fehler trat bei Dokumenten mit mehreren Seiten nicht auf.

  • (ID3356): Datei=>Alle Schließen: Bei IPZ-Dokumenten wurden die AutoSave-Informationen nicht aus der Datei gelöscht, wenn die Änderungen an der Datei verworfen wurden. Beim Neustart von UniPlot wurden die Dokumente automatisch geöffnet und als repariert angezeigt. Der Fehler trat nicht auf, wenn einzelne Dateien über das Kommando Datei=>Schließen geschlossen wurden.

  • (ID3357): Wenn ein IPW- oder IPZ-Dokument mit dem DOC_READONLY-Flag geöffnet wird, funktioniert DocSave nicht richtig. Es werden keine Bilder z.B. Logos in die Zieldatei kopiert und die Zieldatei wird nicht kompaktiert.

    hDoc = DocCreate("d:\\test.ipw", DOC_READONLY);
    DocSave(hDoc, "d:\\test.ipz");
    DocDestroy(hDoc);
    

    Der Fehler wurde korrigiert. In DocSave wird nun das DOC_READONLY-Flag abgeschaltet.

Neu in R2012.8

Fehlerkorrekturen

Die folgenden Fehler wurden korrigiert:

  • (ID3344): Daten=>Datensatzliste: Die Legende (Feldfunktion) wurde nicht aktualisiert, wenn Datensätze im Dialogfeld aus- bzw. eingeblendet wurden.

  • (ID3346): Die for-Schleife verhielt sich fehlerhaft bei Strings als Laufvariable und Objekten. Beispiel:

    sv = ["a", "b"];
    o = [.];
    i = 0;
    for (s in sv) {
        o[i = i + 1] = s;
    }
    assert(o[1] == "a");
    assert(o[2] == "b");
    

    Sowohl o[1] als auch o[2] hatten hinter der Schleife den Wert "b". Dies führte zu einer Reihe von Folgefehlern. Beispielsweise lieferte der MATLAB-Import-Filter für alle Kanäle den selben Kanalnamen als Titel.

Neu in R2012.7

Änderungen und Erweiterungen

Fehlerkorrekturen

Die folgenden Fehler wurden korrigiert:

  • (ID3332): nc_dimredim: Die Funktion hatte ein Speicherleck.
  • (ID3335): Daten=>Datensatzliste: Im Dialogfeld trat ein Fehler auf, wenn den markierten Datensätzen ein Stil zugewiesen werden sollte.
  • (ID3336): IPZ-Dateiformat: Wenn eine IPZ-Datei nach dem Datenaustausch unter einem neuen Namen gespeichert wurde, wurden in manchen Fällen die Datenquelleninformationen in der Ursprungsdatei überschreiben. Der Fehler wurde durch die automatische Sicherung verursacht.

Neu in R2012.6

Änderungen und Erweiterungen

Fehlerkorrekturen

Die folgenden Fehler wurden korrigiert:

  • (ID3300): Autoskalierung: Die automatische Skalierung von Achsen lieferte bei Zahlen nahe dem Wert 0 (-1e-10 bis 1e-10) eine Skalierung zwischen -1, 0 und 1. Nun sollte bis ca. 1-e20 eine günstige Skalierung berechnet werden. Außerdem wurden Werte nahe 0 im Dialogfeld Diagramm=>x/y/z-Achse=>Parameter nicht mehr korrekt dargestellt.

  • (ID3301): UniScript: Die Vergleichsoperatoren == und != können nun auch auf Operanden angewendet werden, bei denen einer Real-Zahlen enthält und der andere komplexe Zahlen. Beispiel:

    a = 1:10
    b = a + 0i  // b ist complex mit Imaginärteil gleich 0
    print a == b
    
  • (ID3303): Bei der Funktion mem_set konnte es bei ssType gleich “int8”, “char” oder “wchar_t” zu einem Pufferüberlauf kommen.

  • (ID3306): Bei den Funktionen zum Lesen aus Dateien, wie fread oder fread_int32 wurde die Geschwindigkeit deutlich verbessert.

  • (ID3307): Speicherzugriffsverletzung beim Debugger-Tooltip, wenn ein Objekt Elemente mit Zahlenkeys außerhalb des int32-Bereich enthielt, z.B.:

    def test()
    {
        o = [. 1 = 1, [2^32] = 2];
    }
    

    Das Überstreichen der Variablen o beim Debuggen zeigte keinen Tooltip an, sondern führte zur Beendigung von UniPlot.

  • (ID3311): Beim Schließen von UniPlot-Dokumenten im IPZ-Format wurde die Dateizeit geändert, auch wenn die Datei nicht geändert wurde.

  • (ID3313): Die Funktion FindFiles lieferte bei Dateinamen-Erweiterungen mit 3 Zeichen auch Dateien, die das Muster erfüllten und Extensions mit 4 oder mehr Zeichen enthalten. Beispiel:

    FindFiles("d:\\test\\*.htm")
       test1.htm
       test2.html
    

    Auf einigen Rechnern lieferte die Funktion auch bei Suchmustern mit 2-Zeichen-Extensions, z. B. *.ic, auch alle Dateien deren Extensions mit .ic anfing. Die Korrektur betrifft auch die GetDirectory-Funktion. Das Verhalten der älteren UniPlot-Versionen, kann durch hinzufügen eines * am Ende des Suchmusters erreicht werden:

    FindFiles("d:\\test\\*.htm*")
    
  • (ID3318): Extras=>Formel-Konfiguration: Die gesamte Länge aller Pfade im Suchpfad für Formeln war auf ca. 260 Zeichen begrenzt. Nun liegt die Grenze bei ca. 4000 Zeichen.

Neu in R2012.5

Änderungen und Erweiterungen

  • Das UniPlot-Uninstall-Programm hat nun einen Silent-Switch (/S). UniPlot wird damit ohne Rückfrage und ohne ein Dialogfeld anzuzeigen deinstalliert. Siehe auch Deinstallation. Beispiel-Aufruf:

    c:\Program Files(x86)\UniPlot Software\R2012\uninstall.exe /S
    
  • Neue Beta-Version eines MDF-4 Import-Filters (siehe Import von MDF4-Dateien).

Fehlerkorrekturen

Die folgenden Fehler wurden korrigiert:

  • (ID1730): Das Uninstall-Programm entfernte die UniPlot-Icons nicht.
  • (ID3279): Hilfe-System: Wurde das Hilfe-System auf Html-Hilfe umgeschaltet (Extras=>Weitere Optionen) und ein anderes Verzeichnis als das Standardverzeichnis eingestellt (siehe AppHelpOptions) konnte nicht mehr auf “Web” umgeschaltet werden.
  • (ID3280): Daten-Import von Excel-Dateien: Excel-Dateien, die nicht als UTX-Dateien formatiert waren, konnten nicht importiert werden. Der Fehler trat in allen R2012.x-Versionen auf.
  • (ID3283): Die Funktionen zum Lesen und Schreiben in die Registrierdatenbank, wie WriteProfileInt etc. funktionierten nicht unter us.exe und usserv32.exe.
  • (ID3287): Seite=>Hintergrundseite auswählen: Bei der Ausgabe einer Hintergrundseite wurden die Ziehpunkte der auf der Hintergrundseite markierten Elemente ausgegeben. Das Problem trat nur bei der Ausgabe auf dem Monitor auf. Nun werden die Markierungen der ausgewählten Elemente nicht mehr angezeigt.
  • (ID3289): Text-Objekt: Die Textausdehnung eines Textes einer Dokumentseite wurde manchmal bei der Ausgabe auf dem Monitor nicht korrekt berechnet. In diesen Fällen wurde der Text über die rechte Begrenzung des Textausdehnungsrechtecks gezeichnet.
  • (ID3292): Datentooltip: In manchen Fällen wurde der Bereich, den das Tooltip-Fenster überdeckte, nicht korrekt aktualisiert, wenn der Tooltip ausgeblendet wurde.
  • (ID3294): Daten=>Datenaustausch (Seite): In den UniPlot Versionen R2012.3 und R2012.4 war leider ein Fehler in der Funktion zum Datenaustausch. Aufgrund des Fehlers konnte die Funktion in diesen Versionen nicht verwendet werden.
  • (ID3295): Daten=>3D-Polynom-Fit: In den Polynomen fehlten einige gemischte Glieder.

Geänderte Funktionen

Die Änderungen werden in den History-Tabellen am Ende der Funktionsbeschreibungen angegeben.

  Geänderte Funktionen in UniPlot R2012.5 (5.40.5)
RegDelete RegDelete löscht einen Key aus der Registrierdatenbank.

Neu in R2012.4

Fehlerkorrekturen

Die folgenden Fehler wurden korrigiert:

  • (ID3269): Layer Option Autoskalierung: Beim Zufügen von Daten in einen 2D-Datensatz wurden die entsprechenden Achsen nicht automatisch neu skaliert, falls die Autoskalierung eingeschaltet war. Der Fehler trat auch beim Datenaustausch auf.
  • (ID3270): Wenn eine MDF-Datei nicht sortiert war, wurde sie extrem langsam geladen. Bei der Umwandlung in eine UniPlot-Dateiendatei (nc2) wird sie nun zunächst sortiert. Die sortierte Datei wird im Verzeichnis der nc2-Datei gespeichert unter dem selben Namen wie die nicht sortierte MDF-Datei mit dem Zusatz _sorted. Die Datei test.mdf wird also als test_sorted.mdf gespeichert.
  • (ID3271): Datei-Liste: Es konnten keine neuen Projekte in die Projektliste eingefügt werden. Dieser Fehler trat nur in R2012.3 auf.
  • (ID3272): AppQuit: Speicherzugriffsverletzung wenn beim Schließen von UniPlot die Statuszeile aktualisiert wurde.
  • (ID3273): Falls die Dateiliste nicht fest am Hauptfenster angedockt war, verschwand das Daten-Browserfenster wenn eine Datei über die Dateiliste geöffnet wurde.
  • (ID3274): Bei UniPlot-Datendateien gab es häufiger sogenannte Locking-Probleme. Dadurch konnten erzeugte Datendateien nicht mehr nachträglich bearbeitet werden. Der Fehler trat in allen R2012.x-Versionen auf.
  • (ID3275): Der Inhalt des Log-Fensters (Ereignisanzeige) wurde beim Beenden von UniPlot nicht gespeichert. Das Speichern kann nun über den Befehl Ansicht=>Ereignis-Anzeige konfigurieren festgelegt werden.
  • (ID3277): Text-Platzhalter: Falls ein Wert eines Kanals aus einer Datendatei über einen Platzhalter ausgegeben werden sollte und der Datentyp des Kanals double war und das Kanalattribut datatype den Wert real8 hatte, wurde der Wert nicht als Zahl, sondern als Zeit/Datum-Wert formatiert.

Geänderte Funktionen

Die Änderungen werden in den History-Tabellen am Ende der Funktionsbeschreibungen angegeben.

  Geänderte Funktionen in UniPlot R2012.4 (5.40.4)
mem_get mem_get ließt Bytes aus einem String und führt eine Datentyp-Konvertierung durch.
mem_set mem_set setzt die Bytes in einem String auf Werte eines bestimmten Datentyps.

Neu in R2012.3

Änderungen und Erweiterungen

Fehlerkorrekturen

Die folgenden Fehler wurden korrigiert:

  • (ID3247): OLE: Ein in PowerPoint eingebettetes UniPlot-Diagramm konnte (durch Doppelklick) nur bearbeitet werden, wenn UniPlot vorab gestartet wurde. Der Fehler trat nicht auf, wenn auf dem Rechner schon ein älteres UniPlot im selben Verzeichnis installiert war.
  • (ID3253): Die Formatschalterleiste konnte bei 2D-Diagrammen nur die Schrifteigenschaften der y-Achse geändert werden. Nun werden die Eigenschaften der x-, y- und z-Achse geändert. In der 2D-Ansicht wird nur die Farbe der x-Achse nicht geändert.
  • (ID3254): Über die Formatschalterleiste konnten die Eigenschaften kursiv/fett/unterstrichen bei Diagrammbeschriftungen eingeschaltet, nicht aber wieder abgeschaltet werden.
  • (ID3256): Debugger: Beim Debuggen wurden bei einer Textvariablen nur die ersten 80 Zeichen ausgegeben. Nun wird der Inhalt auf bis zu 40 Zeilen verteilt angezeigt.
  • (ID3257): DT_GetCurrentTime lieferte seit Version R2012.0 die UTC-Zeit (Universal Time Coordinated, koordinierte Weltzeit) und nicht die lokale Zeit.
  • (ID3258): Objekt bearbeiten=>Tabelle: Beim Klicken auf eine Tabelle wurde auch sofort die entsprechende Zelle markiert. Um ein Tabellenobjekt zu löschen, darf aber keine Zelle markiert sein, ansonsten wird der Zellinhalt gelöscht. Nun wird beim ersten Anklicken einer Tabelle wieder nur die Tabelle markiert.
  • (ID3259): Objekt bearbeiten=>Tabelle:Wenn eine Zelle in einer Tabelle als Zahl ausgegeben werden sollte, der Zellinhalt aber keine gültige Zahl war, trat eine Speicherzugriffsverletzung auf. Der Fehler trat z. B. bei dem Text \s für das griechische Zeichen Sigma auf.

Neue Funktionen

  Neue Funktionen in UniPlot R2012.3 (5.40.3)
DT_GetTimeZoneOffsets DT_GetTimeZoneOffsets liefert Informationen zum Zeitzonen- und Sommerzeit-Offset.

Geänderte Funktionen

Die Änderungen werden in den History-Tabellen am Ende der Funktionsbeschreibungen angegeben.

  Geänderte Funktionen in UniPlot R2012.3 (5.40.3)
DT_GetCurrentTime DT_GetCurrentTime liefert das aktuelle Datum/Zeit als Gleitkommazahl.
DocExchangeDataFiles DocExchangeDataFiles tauscht die Daten eines Dokumentes aus.
ShellExecute ShellExecute öffnet eine Datei in einem Programm. Es wird dazu das Programm gestartet, dass der Datei-Extension zugeordnet ist.

Neu in R2012.2

Änderungen und Erweiterungen

  • Bei Textfeldern kann nun eine Funktion angegeben werden, die beim Anklicken des Textfeldes ausgeführt wird (siehe Objekt bearbeiten=>Eigenschaften).
  • UniPlot-IPZ-Dokumente können nun Skripte (Macros) enthalten, die beim Öffnen der Datei ausgeführt werden, siehe DocSetScript.
  • UTX-Import: Falls für einen Kanal kein Datentyp in der UTX-Datei festgelegt wurde, versucht der Import-Filter den Datentyp aus dem Kanalinhalt zu bestimmen.
  • Beim Dateneditor kann nun über die Schaltfläche Dateneditor=>Optionen die Spaltenbreite festgelegt werden. Bei Spaltenbreite auto wird die Spaltenbreite so festgelegt, dass die Kanalnamen in der ersten Zeile komplett dargestellt werden.

Fehlerkorrekturen

Die folgenden Fehler wurden korrigiert:

  • (ID3189): Datenbrowser: Typ “Datei zuladen” erzeugte Fehler und konnte nicht verwendet werden.
  • (ID3200): ASAM-ODS mit Corba Interface: Das Interface verwendet nun für alle IDs einheitlich 64bit-Werte.
  • (ID3210): Es wurde eine Reihe von Fehlern in der Dokumentation entfernt.
  • (ID3212): Kanalnamen von MDF-Dateien (siehe Import von MDF-Dateien), die mehr als als 32 Zeichen haben, wurden nach 32 Zeichen abgeschnitten. Nun werden dafür die mdf_long_name-Namen verwendet. Damit können die Kanalnamen 128 Zeichen lang sein.
  • (ID3215) nc_from_obj: Die Funktion prüft nicht mehr, ob das Objekt eine GTPower oder Modellica formatierte MATLAB-Datei enthält. Diese Prüfung wird nun im MATLAB-Filter ausgeführt.
  • (ID3217): 3D-Kennfeld: Die Oberfläche eines Kennfeldes in der 3D-Darstellung wurde nicht an den Diagrammgrenzen abgeschnitten.
  • (ID3226): Bei MDF-Dateien funktionierte die XY-Darstellung nicht mehr, wenn x und y unterschiedliche Zeitkanäle hatten.
  • (ID3228): nc_attget liefert nun bei NaN, INF und NC_FILL_VALUEs einheitlich die Zahl 1e10 bei double und float-Werten.
  • (ID3229): Der UniPlot-Viewer R2012 wurde falsch registriert. Es konnten keine Dateien geöffnet werden.
  • (ID3231): Beim 3D-Streuplot mit Blasen war der maximale Blasendurchmesser auf 5 cm begrenzt. Der neue maximale Durchmesser beträgt 25 cm.
  • (ID3234): Die fread-Funktionen konnten bei negativen n-Parameter eine Speicherzugriffsverletzung erzeugen.

Neue Funktionen

  Neue Funktionen in UniPlot R2012.2 (5.40.2)
DocGetScript DocGetScript liefert das im Dokument eingebettete Skript.
DocSetScript DocSetScript kopiert ein Skript in ein UniPlot-Dokument, dass beim Öffnen der Datei ausgeführt wird.

Geänderte Funktionen

Die Änderungen werden in den History-Tabellen am Ende der Funktionsbeschreibungen angegeben.

  Geänderte Funktionen in UniPlot R2012.2 (5.40.2)
LayerShowCursor LayerShowCursor schaltet den Datencursor ein oder aus.
OBJSetProtect OBJSetProtect schaltet bestimmte Attribute für Diagramme und Zeichenelemente ein oder aus.

Neu in R2012.1

Änderungen und Erweiterungen

  • Eingabe von Unicode-Sonderzeichen in Textfeldern in der Form \#xxxx (z. B. \#1e41 für “m Punkt” oder Q\#0307 für “Q Punkt”), siehe Sonderzeichen.

  • Die Achsenbeschriftungen lassen sich nun auch um 45 Grad drehen.

  • Bei den Funktionen nc_open/nc_close bzw. nc_abort wird nun eine Referenzzähler-Technik durchgeführt. Siehe Kommentar bei nc_open.

  • Neuer Dialog “Fortschrittsanzeige”, siehe AppProgressDialog.

    ../../_images/ProgressDialog.png

    Momentan wird der Dialog nur bei der Erzeugung reduzierter Daten und beim Datenaustausch verwendet. Er soll in Zukunft bei allen Operationen die länger als ca. 10 Sekunden dauern verwendet werden.

Fehlerkorrekturen

Die folgenden Fehler wurden korrigiert:

  • (ID3191): Zuletzt geöffnete nc2-Datendateien wurden nicht richtig in das Dateilisten-Fenster (siehe Die Dateiliste) geschrieben (unter zuletzt geöffnete Daten-Dateien).
  • (ID3192): Bei Datendateien mit mehr als zwei Millionen Punkten, wurde in einigen Fällen die reduzierte Datendatei fehlerhaft geschrieben. Siehe auch Verarbeitung großer Datendateien.
  • (ID3194): Tabellen-Objekt: Bei Zellen, die eine Feldfunktion enthielten, wurde die Formatierung von Zahlen- und Datum-Werten nicht ausgewertet. Die Formatierung der Zellen wird im Dialogfeld Objekt bearbeiten=>Tabellen-Eigenschaften eingestellt.
  • (ID3195): Lokale chm-Hilfedateien: Wenn UniPlot von einem Netzlaufwerk gestartet wird, kann die Hilfe nicht korrekt angezeigt werden. In diesem Fall kann man die Hilfe lokal verwenden. Die Option wird im Extras=>Weitere Optionen Dialog (Installation) ausgewählt. In manchen Fällen wurde keine Fehlermeldung ausgegeben, wenn die Hilfe nicht kopiert werden konnte.
  • (ID3197): Der Menüpunkt 3D-Klassierung eines XYZ-Datensatzes unter Datei=>Weitere Dateifunktionen fehlte, auch wenn das entsprechende Addin eingeschaltet war.
  • (ID3199): Die Funktion ADDIN_AddToUI schlug für ADDIN_FILE_MOREFUNCTIONS fehl.
  • (ID3202): Die Funktion IsFileIPW war in UniPlot R2012 fehlerhaft. Sie lieferte auch bei nc2-Dateien TRUE. Dies führte zu einer Reihe von Folgefehlern.
  • (ID3203): Das Beispiel in Verarbeitung großer Datendateien funktionierte nicht richtig.
  • (ID3205): Datenaustausch: Bei Kanälen mit weniger als 2 Millionen Datenpunkten wurden die Daten für 2D-Kurven nur für den angezeigten x-Achsenabschnitt geladen. Bei Kanälen mit weniger als 2 Mio. Punkten sollte die Funktion aber alle Punkte laden. Der Fehler wurde in der Funktion XYReload korrigiert. Der Fehler trat nur in R2012.0 auf.

Neue Funktionen

  Neue Funktionen in UniPlot R2012.1 (5.40.1)
AppProgressDialog AppProgressDialog erzeugt einen Fortschrittsanzeige-Dialog.

Geänderte Funktionen

Die Änderungen werden in den History-Tabellen am Ende der Funktionsbeschreibungen angegeben.

  Geänderte Funktionen in UniPlot R2012.1 (5.40.1)
AppProgressCreate AppProgressCreate erzeugt eine Fortschrittsanzeige in der Statuszeile oder einen Fortschrittsanzeige-Dialog.
AppProgressStepIt AppProgressStepIt schaltet die Fortschrittsanzeige einen Schritt weiter.
nc_close nc_close schließt eine offene NC-Datei.
nc_open nc_open öffnet eine existierende Datendatei zum Lesen oder Schreiben.
updf_dump updf_dump kopiert die Streams, Storages und Properties der Streams und Storages einer UPDF-Datei in ein Directory.

Neu in R2012

Änderungen und Erweiterungen

  • Neues Dateiformat für UniPlot-Dokumente: Bei dem neuen IPZ-Dateiformat (Dateinamenserweiterung .ipz) werden die Daten komprimiert gespeichert. Dadurch ergeben sich wesentlich kleinere Dateien.

    IPW-Dateien können einfach als IPZ-Dateien gespeichert werden und umgekehrt.

    Identische Kanäle werden nur einmal pro Datei gespeichert. Wird z. B. ein Zeitkanal in mehreren Kurven verwendet, wird er nur einmal pro IPZ-Datei gespeichert. Eine Kopie einer Kurve belegt (fast) keinen zusätzlichen Speicherplatz.

    Das Löschen überflüssiger Kurven und das Defragmentieren der Datei wird nach dem Schließen der Datei von einem neuen Prozess durchgeführt. Das Schließen einer IPZ-Datei ist dadurch sehr schnell. Jedoch kann für ein paar Sekunden nicht auf die Datei zugegriffen werden.

  • Bei UniPlot IPZ-Dateien wird eine automatische Sicherung in kurzen Zeitabständen durchgeführt. Bei Netzwerkstörungen, Stromausfall etc. können die Änderungen an der IPZ-Datei dadurch wieder hergestellt werden.

  • Emissionsauswertung: Ein neues Addin für die Auswertung von Emissionsdaten für Nutzfahrzeugmotoren wird mit R2012 verfügbar sein. Mit Hilfe des Addins können die folgenden Zyklen ausgewertet werden: WHTC, WHSC, JE05, FTP-HD, ETC, ESC, NRTC, NRSC, WNTE, etc. Das Addin ist nicht Teil der UniPlot Standard-Installation.

  • Bei Kanälen mit hoher Punktanzahl (> 2.000.000), wird nun eine Datendatei mit reduzierter Punktanzahl erzeugt. Die reduzierten Kanäle werden in eine separate Datendatei mit der Dateinamenserweiterung -red.nc2 geschrieben.

    Je nach Diagrammausschnitt werden entweder die Kanäle aus der reduzierten oder der nicht-reduzierten Datei angezeigt. Siehe auch Verarbeitung großer Datendateien.

  • Im Dialog Extras=>Weitere Optionen wurden zwei Optionen entfernt. Es werden nun immer UniPlot-Datendateien erzeugt. Die optionale Erzeugung von netCDF-Dateien wurde entfernt. Die Anzahl an Punkten beim Erzeugen von Kurven lässt sich nicht mehr einschränken.

  • Über den Befehl Daten=>Datensatzliste können nun auch alle Datensätze des Dokuments angezeigt werden.

  • Es können nun mehrere Datensatz-Eigenschaften gemeinsam geändert werden: Daten=>1D und 2D Datensatz-Eigenschaften und Daten=>3D-Datensatz-Eigenschaften.

  • Update auf die neueste SQLite-Version 3.7.10 (siehe Überblick SQLite). Mit Full-Text-Search-Modul FTS4.

  • Update auf die neueste Scintilla-Editor-DLL 3.0.2 (siehe Überblick Editoren).

  • Das Programm ncgen.exe erzeugt nun UniPlot-Datendateien und keine netCDF-Dateien mehr.

  • In einem der nächsten Updates von UniPlot R2012.x wird das Erzeugen von sogenannten externen Datensätzen unterstützt. Die Daten der Kurven werden dabei nicht in der UniPlot-Dokument-Datei (.ipw, .ipz) gespeichert, sondern direkt aus den UniPlot-Datendateien angezeigt.

    Dies wird jedoch nicht mehr mit netCDF-Datendateien funktionieren, deshalb wurde die optionale Erzeugung von netCDF-Datendateien aus UniPlot ausgebaut.

    Um Verwechslungen zu vermeiden, erhalten UniPlot-Datendateien die Dateinamenserweiterung .nc2. Weiteres siehe unter Überblick UniPlot-Datendateien.

Die beiden folgenden Erweiterungen, die für R2012 geplant waren, werden erst in einem späteren Update eingebaut:

  • Bei Kurven wird nun die Ausgabe gepuffert.
  • Locking bei nc2-Dateien, so dass nc2-Datendateien von mehreren Anwendern schreibend geöffnet werden können.

Neue Funktionen

  Neue Funktionen in UniPlot R2012 (5.40.0)
AppGetSelectedDatasets AppGetSelectedDatasets gibt einen Vektor mit den Zugriffsnummern der selektierten Datensätze der aktiven Seite zurück.
AppGetSelectedLayers AppGetSelectedLayers gibt einen Vektor mit den Zugriffsnummern der selektierten Diagramme der aktiven Seite zurück.
AppGetSelectedXYDatasets AppGetSelectedXYDatasets gibt einen Vektor mit den Zugriffsnummern der selektierten 1D oder 2D Datensätze der aktiven Seite zurück.
AppGetSelectedXYZDatasets AppGetSelectedXYZDatasets gibt einen Vektor mit den Zugriffsnummern der selektierten 3D Datensätze der aktiven Seite zurück.
LayerGetAxisLinkName LayerGetAxisLinkName liefert den Namen für eine Achsenverknüpfung oder einen leeren String, falls die Achse nicht verknüpft ist.
LayerSetAxisLinkName LayerSetAxisLinkName legt den Namen für eine Achsenverknüpfung fest.
LayerUpdateDocumentMap LayerUpdateDocumentMap aktualisiert die Tabelle im Dokument mit der Achsenskalierung, die im gegebenen Diagramm eingestellt ist.
NC_CreateSampleReduction NC_CreateSampleReduction erzeugt Kanäle mit reduzierter Punktanzahl für die Kanäle, die mehr als 2e6 Punkte enthalten.
PageUpdateAxisLink PageUpdateAxisLink aktualisiert die verknüpften Achsen aller Diagramme der Seite.
format_number format_number wandelt eine Zahl in eine Zeichenkette um. Optional kann das Dezimaltrennzeichen und ein Tausendertrennzeichen angegeben werden.
nc_inquire_mode nc_inquire_mode erfragt den Mode einer offenen Datendatei.
nc_varinq_info nc_varinq_info liefert Informationen zu den Werten eines Kanals (Minimum, Maximum, Monotonie und ob der Kanal fehlende Werte enthält).
nc_varsearch nc_varsearch sucht den Index des größten Wertes in varid, der kleiner oder gleich x ist. Die Werte in varid müssen monoton aufsteigend sortiert sein und dürfen keine Missing-Values enthalten.
path_normalize path_normalize tauscht Slashe (/) in Dateinamen durch Backslashe (\) aus. Falls das letzte Zeichen ein Slash oder Backslash ist wird es entfernt.

Geänderte Funktionen

Die Änderungen werden in den History-Tabellen am Ende der Funktionsbeschreibungen angegeben.

  Geänderte Funktionen in UniPlot R2012 (5.40.0)
AppGetGlobalOption AppGetGlobalOption liefert den Wert einer Option aus Extras=>Weitere Optionen.
AppSetGlobalOption AppSetGlobalOption setzt den Wert einer Option aus Extras=>Weitere Optionen.
DT_GetSecond DT_GetSecond gibt die Sekunden eines Datumwertes zurück.
DocCreate DocCreate erzeugt ein neues Dokument oder öffnet ein vorhandenes Dokument. Das Dokument kann bis zu 255 Seiten mit Diagrammen aufnehmen. Es wird in einem Fenster in UniPlot angezeigt.
DocSave DocSave speichert ein Dokument.
IpwInfo IpwInfo liefert die Anzahl an Streams und die Gesamtgröße der Streams in einer UniPlot-Datei.
NC_ExportData NC_ExportData konvertiert netCDF-Dateien (.nc) oder UniPlot-Datendateien (.nc2) in ein anderes Dateiformat.
XYReload XYReload lädt Datenpunkte eines Datensatzes. Der Datensatz muss zu einem Diagramm gehören.
auto_xyz_Add auto_xyz_Add addiert zwei 3D-Datensätze (Kennfelder).
auto_xyz_CrossSectionXY auto_xyz_CrossSectionXY berechnet einen Kennfeldschnitt entlang einer gegebenen 2D-Kurve.
auto_xyz_Div auto_xyz_Div dividiert zwei 3D-Datensätze (Kennfelder).
auto_xyz_Mean auto_xyz_Mean berechnet den Mittelwert zweier 3D-Datensätze (Kennfelder).
auto_xyz_Mult auto_xyz_Mult multipliziert zwei 3D-Datensätze (Kennfelder).
auto_xyz_RelDiv auto_xyz_RelDiv berechnet die Abweichung zweier 3D-Datensätze (Kennfelder).
auto_xyz_Sub auto_xyz_Sub subtrahiert zwei 3D-Datensätze (Kennfelder).
ch Die Funktion ch erfragt die Werte eines Kanals.
get_ncid get_ncid
nc_abort nc_abort verwirft alle Änderungen, die seit dem Öffnen der Datei, seit dem letzten nc_sync an der NC-Datei durchgeführt wurden.
nc_create nc_create erzeugt eine neue UniPlot-Datendatei oder eine netCDF-Datei.
nc_open nc_open öffnet eine existierende Datendatei zum Lesen oder Schreiben.
set_ch set_ch setzt die Daten eines Kanals.

Fehlerkorrekturen

Die folgenden Fehler wurden korrigiert:

  • (ID3070): Export von Dokumenten als PDF-Dateien: Bisher mussten bei der 32-Bit-UniPlot-Installation die 32-Bit-GhostScript-DLLs installiert werden und für das 64-Bit-UniPlot die 64-Bit-GhostScript-DLLs. UniPlot-64-Bit kann nun auch die 32-Bit-DLLs verwenden und umgekehrt.

id-2040273