Neu in R2010

Auf dieser Seite werden die Änderungen von UniPlot R2010 gegenüber UniPlot 5.15 beschrieben.

Neu in R2010.6

Fehlerkorrekturen

Die folgenden Fehler wurden korrigiert:

  • (ID2708): Die regex-Funktion war in der x64-UniPlot-Version fehlerhaft.
  • (ID2798): Wurden die Fenster “Datenbrowser” und “Benutzerschalterleiste” übereinander angeordnet und anschießend der Tab “Benutzerschalterleiste” mit der Maus verschoben, kam es zu einer Speicherzugriffsverletzung.
  • (ID2799): Wurden die Fenster “Datenbrowser” und “Benutzerschalterleiste” übereinander angeordnet, wurden die Positionen beim Neustart von UniPlot nicht richtig ausgewertet.
  • (ID2801): Wurde der Vollbildmode nicht über Ansicht=>Vollbild verlassen, wurden Änderungen der Anordnung der gedockten Fenster nicht gespeichert.
  • (ID2802): Das über Alt-3 aufrufbare Fenster, in dem beim Debuggen die Werte von Variablen angezeigt wurden, war fehlerhaft und wurde entfernt. Es ist sowieso praktischer sich die Werte der Variablen über Tooltips anzuzeigen.
  • (ID2804): Wurde obj_lookup mit drei Parametern aufgerufen, und der dritte Parameter war eine nicht definierte Variable, trat ein interner UniScript-Fehler auf.

Neu in R2010.5

Fehlerkorrekturen

Die folgenden Fehler wurden korrigiert:

  • (ID2774): Daten=>Datenaustausch (Seite): Beim Austausch von MDF-Dateien wurde der Gruppenname (GXX_) nicht korrekt verarbeitet. Wenn beispielsweise in der Vorlage die Kanalnamen ohne Gruppennamen gespeichert waren, die Gruppennamen in der NC-Datei aber vorhanden waren, meldete UniPlot unbekannte Kanalnamen.
  • (ID2775): Daten=>Differenz-Datensatz erzeugen (3D): Beim Erzeugen eines Differenzkennfeldes wurde bisher die Datenhülle des ersten Kennfeldes verwendet. Nur wird eine neue Hülle aus der Überlappung beider Kennfeldhüllen berechnet.
  • (ID2776): Kontext-Menü: Falls UniPlot auf einem Rechner mit mehr als einem Monitor verwendet wurde und nicht auf dem Hauptmonitor dargestellt wurde, konnte das Kontextmenü von Dokument-Seiten nicht verwendet werden. Das Kontext-Menü wurde auf dem Hauptmonitor angezeigt und es kam zu Fehlern bei der Verarbeitung der Menü-Befehle.
  • (ID2778): IFILE-Import: Berechnete Kanäle wurden nicht bzw. nur teilweise in die NC-Datei übernommen. Berechnete, zyklische Kanäle wurden nicht übernommen. Bei Kanälen mit einem Zyklus, z. B. Mittelwert-Zyklus fehlte die Winkelinformation. Nun wird für jeden zyklischen Kanal ein Winkel-Kanal erzeugt, dessen Name sich aus dem entsprechenden Kanalnamen und dem Präfix _CA zusammensetzt.
  • (ID2776): auto_SetImportOptions: Die Funktion wird nicht mehr benötigt. Sie wurde aber versehentlich vollständig gelöscht, sodass Skripte, die einen Aufruf der Funktion enthielten, nicht mehr funktionierten. Die Funktion ist nun wieder in oldnames.ic eingefügt worden.
  • (ID2781): XYZCreate: Beim Erzeugen des Datensatzes wurden alle Datenpunkte entfernt, die außerhalb des Bereichs -1e10 und +1e10 lagen. Dieser Bereich wurde auf -1e16 bis +1e16 erweitert.
  • (ID2782): excel_sheet_create: Die Funktion führte bisher keine Überprüfung des Tabellennamens durch. Excel meldete aber einen Fehler, wenn eine Excel-Datei mit ungültigem Namen geöffnet wurde. Die Namen werden nun nach 31 Zeichen abgeschnitten und die folgenden Zeichen werden durch einen Unterstrich ersetzt: / \ * ? [ ].
  • (ID2783): Datei=>Import Optionen: Neue Option zugefügt: Excel-Tabellenamen in NC-Dateinamen übernehmen.
  • (ID2784): auto_SetFilter: Die Funktion schlug fehl, wenn die NC-Datei mehr als eine Dimension enthielt. Das ist z. B. der Fall, wenn die Datei einen String-Kanal enthält (eine Dimension legt die Anzahl der Strings fest, die zweite Dimension legt die Anzahl der Zeichen pro String fest). Nun wird geprüft, ob alle Zahlenkanäle zur gleichen Dimension gehören.
  • (ID2786) 2D-Datensatz: Falls die Daten nicht monoton aufsteigend sortiert waren und nur Symbole angezeigt wurden, konnte der Datensatz nicht mit der Maus markiert werden.
  • (ID2787) nc_varget_missing: Die Funktion erzeugte beim Zugriff auf Text-Kanäle einen Fehler.
  • (ID2788): auto_ReplaceTextFromNCFile: In seltenen Fällen wurde einzelne Texte nicht ersetzt. Der Fehler trat auf, wenn zufälligerweise der Index eines Textes mit dem Handle einer Tabelle übereinstimmte.
  • (ID2790): Import/Export von TDM-Dateien: Das Addin konnte nicht verwendet werden, weil die Library nicht korrekt gebaut worden war.
  • (ID2792): ASAM-ODS Browser (RPC): Das Suchen von Tests funktionierte teilweise nicht. Die Usache war, dass in der DialogBox-Funktion beim Beenden der Funktion ein beliebiges Objekt gelöscht wurde, wenn die Funktion ohne den Parameter obj aufgerufen wurde.
  • (ID2793): 3D-Datensatz: In UniPlot 5.10.1 wurde der Thin-Plate-Spline so verändert, dass er für kleine Punktanzahlen eine unterschiedliche Interpolationsmatrix erzeugte (5 bis 10 Punkte). Diese Änderung wurde wieder entfernt. (“Würfel 5”-Anordnung führte zu einer Pyramide anstatt zu einem Kegel.)

Neu in R2010.4

Fehlerkorrekturen

Die folgenden Fehler wurden korrigiert:

  • (ID2760): UTX-Filter: Die Original-Datei wurde in manchen Fällen erst beim Beenden von UniPlot geschlossen.
  • (ID2761): Datei=>Weitere Datei-Funktionen=>Datendateien synchronisieren: Falls die für die Synchronisation verwendeten Kanäle nicht mit gleicher Frequenz aufgezeichnet worden sind, wurde das Signal mit der gröberen Abtastfrequenz auf die feinere Abtastung interpoliert. Das hatte zur Folge, dass in manchen Fällen ein falscher Offset berechnet wurde. Nun wird der Kanal mit der feineren Abtastung auf die gröbere Abtastfrequenz interpoliert.
  • (ID2768): Der Befehl Extras=>UniScript Library erzeugen schlug in UniPlot R2010.3 fehl, da die benötigte Datei usserv32.exe nicht installiert wurde. Außerdem fehlten eine Reihe von Skript-Dateien. Der Fehler war nur in UniPlot R2010.3 vorhanden.
  • (ID2769): Dialogfeld=>Datenfilter: Falls bei einem Filter, der aus mehreren Elementen bestand, der erste Kanalname im Dialog gelöscht wurde, wurde der Filter ungültig.
  • (ID2770): NC-Editor: Wird im NC-Editor die aktive NC-Datei mit dem Kommando Speichern unter gespeichert, wurde die Datei mit Schreibschutz kopiert, falls die Quelldatei schreibgeschützt war. Nun wird bei der Zieldatei der Schreibschutz entfernt.

Neu in R2010.3

Änderungen und Erweiterungen

Fehlerkorrekturen

Die folgenden Fehler wurden korrigiert:

  • (ID2670): UniScript: Auch auskommentierte #define’s wurden erzeugt:

    #define MY_SIZE   500
    /*
    #define MY_SIZE   10
    */
    print MY_SIZE
    10
    
  • (ID2716): NC_Edit: Die Daten von Kanälen mit dem Datentyp char (Text) konnten nicht bearbeitet werden.

  • (ID2719): auto_ReplaceTextDialog: Die Funktion konnte nicht mit den Parametern hPage und ncid aufgerufen werden.

  • (ID2745): 2D-Kurven: Wenn das Diagramm 2D-Kurven enthielt, führte die Änderung der X-Achsenskalierung in manchen Fällen zum Absturz. Der Fehler trat nur in UniPlot 5.15.1 auf.

  • (ID2747): 2D-Kurven mit nicht streng monotonen aufsteigenden oder absteigenden x-Koordinaten konnten teilweise nicht mit der Maus markiert werden.

  • (ID2749): 2D-Kurven: Kurven mit x-Offset wurden nicht dargestellt, wenn der Offset zu groß war. Bei der Berechnung der sichtbaren Datenpunkte, wurde die Skalierung der x-Koordinaten nicht berücksichtigt. Der Fehler trat nur in UniPlot 5.15.1 auf.

  • (ID2725): Excel-Import: Blattnamen durften keine Zeichen enthalten, die nicht als Dateinamen verwendet werden dürfen (< > ? " : | \ / *). Diese Zeichen werden nun durch Minus-Zeichen (“-”) ersetzt.

  • (ID2740): Datenimport: Falls die Eingabedatei mehr als 10000 Kanäle enthielt, konnte es beim netCDF-up-Format zu einer Speicherzugriffsverletzung kommen (siehe auch Daten-Import und Datenbrowser unter Extras=>Weitere Optionen).

Neu in R2010.2

Änderungen und Erweiterungen

  • Schnellere Ausgabe von 2D-Kurven mit vielen Datenpunkten. Auch das Scrollen durch einen Datensatz geht nun wesentlich schneller.
  • Beim Export von PDF-, EPS- und WMF-Dateien werden kleinere Dateien ausgegeben.
  • Neue Funktion zum Mitteln von Zyklen. Siehe Dateneditor=>Mittelwert-Zyklus.
  • auto_xy_LabelDataPoints: Neuer Parameter hHorizontal.

Fehlerkorrekturen

Die folgenden Fehler wurden korrigiert:

  • (ID2575): Datentooltip: Es wurden keine Datentooltips Cursor_Tooltip angezeigt, wenn in der Windows Registry der folgende Schlüssel den Wert 0 enthielt:

    HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\
                       Explorer\Advanced\EnableBalloonTips = 0 (REG_DWORD)
    
    ../../_images/data-tooltip-de.png

    Nun werden vereinfachte Tooltips ohne den Sprechblasen-Pfeil (Balloon) angezeigt, auch wenn der Schlüssel auf 0 gesetzt ist.

  • (ID2656): NC_Edit: Die Option “Rekord-Filter” wurde beim Öffnen des Dialogfelds abgeschaltet.

  • (ID2657): Formelinterpreter: Falls der erste Wert einer Formel eine Konstante war, verursachte die entsprechende Formel einen Fehler.

  • (ID2668): Daten=>Datenaustausch (Seite): Falls bei der Erstellung einer Vorlage für den Datenaustausch die Kanalnamen Sonderzeichen enthielten, z. B. n.Mot und beim Datenaustausch die Sonderzeichen abgeschaltet waren (n_Mot) meldete der Dialog das die entsprechenden Kanalnamen ungültig seien. Siehe Fehler ID2676.

  • (ID2669): UTX-Filter: Bei Text-/Excel-Dateien werden nun die ersten 1024 Zeilen gelesen, um den Typ des Kanals festzustellen (Zahl, Text, Datum,...).

  • (ID2673): In einem Balkendiagramm konnte der Datensatz nicht durch Klicken in der Balkenfläche markiert werden. Der Datensatz konnte nur durch Klicken in der oberen Balkenmitte markiert werden.

  • (ID2675): Alt+Tab: Falls in UniPlot der Daten-Browser geöffnet war (NC_Edit), wurde im Windows-Auswahlfenster kein Icon für UniPlot angezeigt.

  • (ID2676): nc_varid: Seit UniPlot 5.14.5 ist es möglich, das Kanalnamen Sonderzeichen enthalten. Die Funktion behandelte die Sonderzeichen nicht wie dokumentiert. Beispiel: In der NC-Datei existiert ein Kanal mit dem Namen a_text. In einer anderen NC-Datei hatte der entsprechende Kanal den Namen a.text. Für diesen Kanal lieferte die Funktion keine gültige varid (-1). Nun liefert die Funktion in beiden Fällen die gültige varid.

  • (ID2679): Datei=>Alias Tabelle bearbeiten: Es können nun mehrzeilige Texte eingegeben werden. Als Zeilentrennzeichen müssen dazu die beiden Zeichen \n eingegeben werden.

  • (ID2682): Der Excel-Report konnte nicht mit Excel 2007 verwendet werden. Die Anzahl der Spalten war auf 255 begrenzt. Nun kann der Report bei Excel 2007-Vorlagen bis zu 18384 Spalten enthalten. Dazu muss Excel 2007 installiert sein.

  • (ID2689): Auto: Stil schaltet NULL-Marker ein. Wenn in der Konfiguration Extras=>Datensatz-Stilfolge Konfiguration als Statik-Marker der NULL-Marker ausgewählt war, wurde die Marker-Ausgabe eingeschaltet.

  • (ID2704): Formelinterpreter: Falls man im Datenbrowser auf der Schaltfläche mit den Zeilennummern über einen Rechtsklick im Kontext-Menü die Funktion Formelkanal zufügen ausgewählt hatte, meldete UniPlot einen Skript-Fehler (Index out of Range).

  • (ID2706): Wenn UniPlot von einem Netzlaufwerk gestartet wird, werden die Hilfe-Dateien in das UniPlot-Anwenderverzeichnis kopiert, weil Hilfe-Dateien bei Standard-Einstellungen der Windows-Registrier-Datenbank nicht von Netzlaufwerken verwendet werden können.

Neu in R2010.0

Die Versions-Nummerierung von UniPlot wird nun über die Jahreszahl durchgeführt, das “R” steht für Release. Updates bekommen noch eine laufende Nummer hinter der Jahreszahl, das erste Update von UniPlot R2010 erhält die Versionsnummer “R2010.1”. Interne Versionsnummern folgen weiterhin dem Schema <Hauptversionsnummer>.<Nebenversionsnummer>.<patch>. Die interne Versionsnummer von R2010 ist 5.20.0.

Änderungen und Erweiterungen

Systemvoraussetzungen und Inkompatibilitäten zu älteren Versionen

  • Selbst erstellte UniScript-Libraries (*.icl-Dateien, siehe saveiclib) müssen mit UniPlot R2010 neu erstellt werden.

Neues Daten-Browser Fenster

Neues Browser-Fenster, siehe Der Datenbrowser.

../../_images/browser-full-de.png

UniPlot 64-Bit

Ab UniPlot R2010 gibt es zwei Versionen: UniPlot 32-Bit und UniPlot 64-Bit.

Die 64-Bit Version benötigt ein 64-Bit Windows.

Die 32-Bit-Version kann problemlos auf den Windows 64-Bit Rechnern laufen (durch WOW64 -Windows-On-Windows 64-bit).

Unter 32-Bit Windows bzw. unter WOW64 stehen UniPlot jedoch nur maximal 3 GB zur Verfügung. Da ein Teil des Adressraumes für die DLLs, den Programm-Stack etc. verwendet wird, kann der Anwender nur 1 bis 1,5 GB nutzen. Mit der neuen UniPlot 64-Bit-Version besteht diese Einschränkung nicht mehr. mehr ...

Verbesserungen bei der Verarbeitung sehr großer Datendateien

Bei der Schaltern

  • X-Achse vergrößern, X-Achse verkleinern,
  • X-Scroll links, X-Scroll rechts,
  • Eine Periode links, Eine Periode rechts,
  • Zoom Ausschnitt, Autoskalierung

der Achsen-Skalierungs-Schalterleiste werden nun bei nicht vollständig geladenen Datensätzen Daten nachgeladen.

../../_images/SymbolleisteAchsenskalierung.png

mehr ...

Weitere Änderungen

  • Es wurde eine Reihe UniScript-Dateien umbenannt. Ein Teil der Dateien befindet sich nun in Unterverzeichnissen des Skript-Verzeichnisses.
  • Neue Hilfe-Option: Es kann die Dokumentation aus dem Internet in normalem Web-Browser verwendet werden (siehe AppHelpOptions).
  • Für das UniScript-Kommandofenster gibt es nun “Punkt-Befehle” wie .dir, .cd. Eine Liste finden Sie unter Ansicht=>Kommando-Fenster.
  • Verbesserte Bearbeitung von gestapelten Diagrammen. Mit Hilfe der neuen in den Ecken des Diagramms angezeigten Handle ist die Verschiebung und Änderung der Diagrammgröße nun einfacher möglich.
  • Der Editor für Texte (RichEditControl) wurde entfernt. Für Datendateien im Text-Format, XML-Dateien etc. wird nun wie bei UniScript-Dateien auch der Scintilla.org Editor verwendet. Es können große Dateien verarbeitet werden (> 100MB). Es können Text-Blöcke gelöscht werden (dazu beim Selektieren mit der Maus die Alt-Taste halten). Bei XML-Dateien wird Syntax-Highlighting durchgeführt. Der Editor kann UNICODE lesen und schreiben, mehrfaches Undo/Redo ist möglich. Siehe auch Überblick Editoren.
  • Achsenverknüpfung über Seitengrenzen hinweg: Es können Diagrammachsen verknüpft werden, die sich auf unterschiedlichen Seiten eines Dokuments befinden. Um die Achsen zu verknüpfen, klicken Sie mit der rechten Maustaste in einem Diagramm und wählen das Kommando Diagramm=>Achsenskalierung verknüpfen.
  • Beim Zufügen von AddIns (siehe Extras=>Add-In Manager) ist nun kein Neustart von UniPlot mehr erforderlich.
  • Neues AddIn zum Import von KiBox-Dateien (siehe Import von KiBox-Dateien).
  • Dokumentation des Dialogfelds Dialogfeld=>Datensatzquelle-Informationen.

Neue UniScript-Funktionen

  Neue Funktionen in UniPlot R2010 (5.20)
AppHelpOptions AppHelpOptions setzt bzw. liefert Optionen für die Hilfe-Ausgabe.
Browser_DblClickCallback Browser_DblClickCallback wird aufgerufen, wenn ein Eintrag im Listenfeld des Datenbrowsers doppelt geklickt wird.
Browser_DropCallback Browser_DropCallback wird aufgerufen, wenn Kanalnamen mit der Maus aus dem Browserfenster in ein Dokumentfenster oder das UniPlot-Fenster gezogen werden.
Browser_EditCallback Browser_EditCallback wird aufgerufen, wenn die Bearbeiten-Schaltfläche des Browserfensters gedrückt wird.
Browser_FileChangeCallback Browser_FileChangeCallback wird aufgerufen, wenn der Dateiname im Kombinationslistenfeld geändert wird.
Browser_GetControlSelection Browser_GetControlSelection liefert die selektierten Inhalte der Dialogelemente des Browserfensters.
Browser_GetDataFile Browser_GetDataFile liefert den Namen der im Datenbrowserfenster angezeigten Datendatei.
Browser_IsVisible Browser_IsVisible prüft, ob das Datenbrowser-Fenster eingeschaltet ist.
Browser_LoadCallback Browser_LoadCallback wird aufgerufen, wenn die Laden-Schaltfläche (Load) gedrückt wird.
Browser_Replot Browser_Replot führt ein Neuzeichnen des Datenbowserfensters aus.
Browser_SetControlData Browser_SetControlData setzt die Inhalte der Dialogelemente des Browserfensters.
Browser_SetControlSelection Browser_SetControlSelection setzt die Inhalte der Dialogelemente des Browserfensters.
Browser_SetDataFile Browser_SetDataFile öffnet eine Datendatei im Browserfenster.
Browser_Show Browser_Show schaltet das Datenbrowser-Fenster ein oder aus.
Browser_SortCallback Browser_SortCallback wird aufgerufen, wenn ein Titel-Schalter des Listenfeldes des Browserfensters geklickt wird.
DS_GetKeys DS_GetKeys liefert alle Keys der Datensatz-Map “Datasource”
DS_GetNCFileName DS_GetNCFileName liefert den UniPlot-Datendateinamen aus der die Daten des Datensatzes geladen wurden.
DS_GetOriginFileName DS_GetOriginFileName liefert den Dateinamen, aus der die UniPlot-Datendatei entstanden ist.
DS_GetValue DS_GetValue liefert einen Wert aus der “Datasource”-Map.
DS_RemoveValue DS_RemoveValue entfernt ein Key-Value-Pärchen aus der Datensatz-Map “Datasource”.
DS_SetDataSource DS_SetDataSource schreibt den Datendateinamen und die Kanalnamen eines Datensatzes in die “Datasource”-Map des Datensatzes.
DS_SetValue DS_SetValue setzt einen Wert in der “Datasource”-Map.
DocAddEmptyPages DocAddEmptyPages fügt einem Dokument leere Seiten hinzu.
DocGetLoadCallback DocGetLoadCallback liefert den Namen der Callback-Funktion, die beim Laden von Seiten aufgerufen wird.
DocGetUserData DocGetUserData liefert das von DocSetUserData zugewiesene UniScript-Objekt.
DocIsVisible DocIsVisible stellt fest, ob das Dokument-Fenster angezeigt wird oder versteckt ist.
DocSetLoadCallback DocSetLoadCallback setzt eine Callbackfunktion, die vor dem Laden von Dokument-Seiten aufgerufen wird.
DocSetUserData DocSetUserData weist einem Dokument ein UniScript-Objekt zu.
NC_TimeInterpolation NC_TimeInterpolation interpoliert die Kanäle einer NC-Datei mit unterschiedlichen Abtastraten auf eine Abtastrate.
akimaspline2 akimaspline2 führt eine 2-dimensionale “Matrix zu Matrix”-Interpolation durch.
fspline2 fspline2 führt eine 2-dimensionale Matrix zu Matrix-Interpolation durch.
griddata griddata erzeugt ein reguläres Netz aus beliebig verteilten Daten.
interpol2 interpol2 führt eine 2-dimensionale “Matrix zu Matrix”-Interpolation durch.
rspline2 rspline2 führt eine 2-dimensionale “Matrix zu Matrix”-Interpolation durch.
smooth2 smooth2 glättet eine Matrix nach dem Savitzky-Golay-Verfahren.
spline2 spline2 führt eine 2-dimensionale Matrix zu Matrix-Interpolation durch.
xml_esc xml_esc kodiert (escapes) spezielle XML-Zeichen.
xml_parse_string xml_parse_string wandelt einen gültigen XML-String in ein UniScript-Objekt um.
xml_save_node xml_save_node speichert ein speziell aufgebautes UniScript-Objekt als XML-Datei.

Geänderte UniScript-Funktionen

Die Änderungen werden in den History-Tabellen am Ende der Funktionsbeschreibungen angegeben.

  Geänderte Funktionen in UniPlot R2010 (5.20)
AppHelp AppHelp ruft eine Hilfe-Datei auf.
EdCreate EdCreate erzeugt einen neuen Editor.
RegOpen Öffnet einen Schlüssel in der Registrierdatenbank.
RegisterFunction RegisterFunction trägt eine Funktion aus einer Dynamischen Link Library (DLL) in die UniScript-Symboltabelle ein. Danach ist ein direkter Aufruf der Funktion möglich.
TYAddData TYAddData fügt einem t/y-Datensatz (1D-Datensatz) Daten zu.
UniScript.Load Lädt UniScript-Dateien.
XYAddData XYAddData fügt einem Datensatz Daten zu.
XYGetData XYGetData gibt alle Datenpunkte oder einen Ausschnitt der Datenpunkte zurück.
XYReload XYReload lädt Datenpunkte eines Datensatzes. Der Datensatz muss zu einem Diagramm gehören.
XYSetData XYSetData setzt die XY-Koordinaten eines Datensatzes.
loadiclib loadiclib lädt eine UniScript-Library, die UniScript-Funktionen in binärer Form enthält.
saveiclib saveiclib speichert UniScript-Funktionen in einer UniScript-Library-Datei.

Fehlerkorrekturen

Alle Fehler, die in UniPlot 5.15 (siehe Was ist neu in UniPlot 5.15) korrigiert wurden, wurden auch in R2010 korrigiert.

id-1599841