Was ist neu in UniPlot 5.3.0

Auf dieser Seite werden die Änderungen von UniPlot 5.3.0 gegenüber UniPlot 5.2.0 beschrieben.

Änderungen und Erweiterungen

  • Die Befehle Daten=>Datenquellen des aktiven Dokuments austauschen und Daten=>Datenquellen der aktiven Seite austauschen wurden verbessert. Die Menüeinträge wurden in Daten=>Datenaustausch (Seite) und Daten=>Datenaustausch (Dokument) umbenannt. Folgende Verbesserungen wurden durchgeführt:

    • Die Anzahl an Datendateien ist nicht mehr auf 16 beschränkt, sie ist nun unbegrenzt.
    • In den Datendateien brauchen nicht mehr alle Kanäle vorhanden zu sein. Fehlende Kanäle werden in einem Dialogfeld angezeigt und können durch andere Känale ersetzt werden oder ignoriert werden.
    • Die Kanäle können geändert werden, beispielsweise können alle Drehzahl-Kanäle durch pme-Kanäle ersetzt werden.
    • Die Stile der Kurven (Linienfarbe, -dicke, -stil, Markerstil) können verändert werden.
    • Datendateien können entfernt und zugefügt werden.
  • Der Formelinterpreter für Datendateien enthält einige neue Funktionen (siehe Funktionen in Formeltabellen). (Vergleichs-Funktionen, logische Funktionen, if-Abfrage-Funktion).

    Beispiel: Die folgende Formel:

    be2 = if_than_else(compare_less(torque, 3), 500, be)
    

    erzeugt einen neuen Kanal:

    be2 = f(torque, be)
    

    Die torque-Werte die kleiner als 3.0 sind werden auf 500 gesetzt und die torque-Werte größer oder gleich 3.0 auf den entsprechenden be-Wert.

  • Der Datei-Auswahl-Dialog (siehe Datei=>Öffnen, GetOpenFileName) wurde um zwei Combo-Boxen und einen Schalter erweitert.

    ../../_images/file-open-de.png

    Das Combo-Feld Zuletzt geöffnete Verzeichnisse zeigt die 10 zuletzt geöffneten Verzeichnisse an und das Feld Gespeicherte Verzeichnisse enthält Verzeichnisse die mit dem Schalter zugefügt wurden.

    ../../_images/file-open-list-de.png
  • Neuer Schalter /ALLUSERS für das UniPlot Installationsprogramm, um die UniPlot-Programm-Icons für alle Nutzer des Computers zu installieren:

    Beispiel:

    up530.exe /S /LIC=NNN /ALLUSERS /D=C:\Programme\UniPlot-530
    

    NNN steht für den kompletten Lizenz-Schlüssel.

  • Import-Optionen: Neue Import-Option für das NC-Attribut long_name zugefügt. Das Attribut long_name wird für die Beschriftung der Achsen verwendet. Bisher wurde das Attribut long_name aus dem Namen und der nachfolgenden Einheit in eckigen Klammern gebildet, z. B. Mom [Nm]. Nun kann das Attribut auch wie folgt erzeugt werden: Mom in Nm oder Mom/Nm oder Mom/(Nm) oder auch zweizeilig. Siehe Datei=>Import Optionen.

  • NC-Browser (siehe Der Dateneditor): Einzelne eingefrorene Kanäle können nun wieder aufgetaut werden.

  • PowerPoint-Export: Es können nun Seiten ausgewählt werden, die exportiert werden sollen. Zusätzlich kann eine PowerPoint Vorlage angegeben werden. Die Größe der Seiten sollte nun in etwa der Größe in UniPlot entsprechen. Siehe Datei=>Sende an PowerPoint.

    Bei einigen PowerPoint-Versionen (PP2000) treten Probleme mit vertikal ausgerichteten Texten auf, z. B. bei der Beschriftung der y-Achse. Die Texte werden spiegelverkehrt angezeigt.

    Der Fehler kann mit einem Service Pack von Microsoft korrigiert werden, siehe http://support.microsoft.com/kb/264709/en-us.

    Alternativ kann die Grafik anstatt als EMF auch als WMF-Datei exportiert werden. Damit WMF-Dateien für den Export erzeugt werden, geben Sie das folgende Kommando in das Kommandofenster ein:

    WriteProfileInt("settings", "Export_EMF", 0)
    

    EMF-Dateien für Export erzeugen:

    WriteProfileInt("settings", "Export_EMF", 1)
    
  • Die zweite alpha-Version der updf-Library ist fertig. updf ist das Dateiformat der nächsten UniPlot-Version 6.0. Bei Streams von updf-Dateien (siehe Überblick UPDF-Dateien) können nun die normalen Datei-Funktionen fwrite, fseek, fprintf etc. verwendet werden. Die Funktionen updf_file_write etc. sind nicht mehr vorhanden. Es gibt folgende neue Funktionen: updf_dump, updf_gen, updf_copy_to, updf_file_copy_to, updf_prop_copy_to, updf_fileversion, updf_libversion.

Neue UniScript-Funktionen

  Neue Funktionen in UniPlot 5.3.0
DocLoadPage Die Funktion liefert den Handle der angegebenen Seite. Falls die Seite noch nicht geladen ist, wird sie geladen.
GetDirectoryWriteAccess GetDirectoryWriteAccess prüft, ob für ein Verzeichnis Schreibzugriff möglich ist.
GetFileWriteAccess GetFileWriteAccess prüft, ob für eine Datei Schreibzugriff möglich ist.
PageGetMargin PageGetMargin erfragt, ob der magenta-farbene Seitenrand sichtbar ist.
PageSetMargin PageSetMargin schaltet die magenta-farbene Seitenrandanzeige ein oder aus.
Shell_CreateShortcut Shell_CreateShortcut erstellt eine Verknüpfung zu einem Programm oder einer Datei auf dem Desktop, im Programmmenü oder an anderen Orten.
Shell_DeleteShortcut Shell_DeleteShortcut löscht eine Shell-Verknüpfung.
Shell_GetShortcut Shell_GetShortcut liefert Informationen über eine Shell-Verknüpfungsdatei.
Shell_GetSpecialFolder Shell_GetSpecialFolder liefert für eine ID den Pfad. Beispielsweise liefert CSIDL_DESKTOPDIRECTORY das Desktop-Verzeichnis des aktuellen Benutzers.
Shell_IsShortcut Shell_IsShortcut prüft auf Vorhandensein einer Shortcut-Datei (Shell-Link).
TableGetMergedCells TableGetMergedCells liefert eine Matrix. Jede Zeile der Matrix definiert einen Zellbereich, der zu einer Zelle verbunden ist.
fcloseall fcloseall schließt alle mit fopen geöffneten Dateien.
fflush fflush schreibt gepufferte Daten auf die Festplatte.
fgetlen fgetlen liefert die Länge der Datei in Bytes.
fsetlen fsetlen setzt die Länge der Datei.
histogram histogram berechnet das Histogramm eines Vektors.

Geänderte UniScript-Funktionen

Die Änderungen werden in den History-Tabellen am Ende der Funktionsbeschreibungen angegeben.

  Geänderte Funktionen in UniPlot 5.3.0
GetListBoxText GetListBoxText zerlegt den return-Wert eines ComboBox- oder Listbox-Controls der DialogBox-Funktion in einen String-Vektor.
ReportControl_GetInit ReportControl_GetInit wandelt eine String-Matrix in einen skalaren String um, mit dem das entsprechende ReportControl der DialogBox-Funktion initialisiert werden kann.
ReportControl_GetMatrix ReportControl_GetMatrix wandelt den Returnwert der DialogBox-Funktion in eine String-Matrix um.
TYAddData TYAddData fügt einem t/y-Datensatz (1D-Datensatz) Daten zu.
TYCreate TYCreate erzeugt einen y/t Datensatz (1D-Datensatz).
TYSetData TYSetData ersetzt die Koordinaten eines y/t-Datensatzes (1D Datensatz).
TableMergeCells TableMergeCells verbindet die gegebenen Zellen zu einer Zelle.
XYAddData XYAddData fügt einem Datensatz Daten zu.
XYCreate XYCreate erzeugt einen 2D-Datensatz.
XYSetData XYSetData setzt die XY-Koordinaten eines Datensatzes.
XYSetNewData Veraltete Funktion, ersetzt durch XYSetData.
fseek fseek verändert die Position des nächsten Zugriffs in einer Datei.
system system erzeugt einen neuen Prozess.

Fehlerkorrekturen

Die folgenden Fehler wurden korrigiert:

  • (ID1154): WMF-Export: Bei bestimmten Diagrammanordnungen fehlten in der WMF-Datei Diagramme und Datensätze
  • (ID1156) GetSaveFileName: Die Dateinamenserweiterung wurde nicht automatisch angehängt, wenn man einen Dateinamen ohne Erweiterung im Dialogfeld eingegeben hatte.
  • (ID1157): Textobjekt: Bei sehr kurzen Texten wurde die Textausdehnung falsch berechnet.
  • (ID1163): Die Funktion TableGetPenList war fehlerhaft. Der Aufruf führte zu einer Speicherzugriffsverletzung.
  • (ID1165): PDF-Export: Falls der Dateiname der PDF-Datei Leerzeichen enthielt, konnte die PDF-Datei nicht erzeugt werden.
  • (ID1166): Die Funktion CnLoad benötigte bei älteren mit UniPlot 3.x erzeugten Dateien Schreibzugriff. Außerdem wurden die Dateien nach dem Laden nicht geschlossen.
  • (ID1167): Die Funktionen obj_save und obj_load hatten eine Reihe von Fehlern. Die Fehler traten nur bei Objekten mit Strings die 0-Zeichen enthielten auf.
  • (ID1168): NC-Browser: Bei der Darstellung der Kanäle in Zeilen wurden manchmal die eingefrorenen Kanäle durch andere Kanäle ersetzt. Dieser Fehler trat auf, wenn man die NC-Datei zwischenzeitlich über den „>>“-Schalter vergrößert bzw. verkleinert hatte.
  • (ID1169): NC-Browser: Wenn die Kanäle in Zeilen angezeigt wurden, konnten die ausgewählten globalen Attribute nicht in die Zwischenablage kopiert werden.
  • (ID1170): Asam-Browser: Die Formeln wurden nicht aktualisiert.
  • (ID1171): Die Funktion ExcelWrite verwendet, wenn als Typ „I“ verwendet wird positive, ganze Zahlen im Bereich 0 bis 65535. Negative Zahlen können nicht verwendet werden. Dies wurde in der Dokumentation nicht beschrieben.
  • (ID1173): Datei-Schnellansicht: Wenn als Vorlage ein gestapeltes Diagramm verwendet wurde, wurden die Daten auch in das Netz-Diagramm geschrieben.
  • (ID1175): IPW-Speichern: Die Endung .ipw wurde nicht automatisch an den Dateinamen angehängt. Siehe Datei=>Speichern unter.
  • (ID1178): PageGetBoundingRect: Bei der Berechnung des Ausdehnungsrechtecks wurden versteckte Achsenelemente berücksichtigt. Dadurch wurden in manchen Fällen zu große Ausdehnungsrechtecke berechnet. Der Fehler konnte beispielsweise auftreten, wenn eine Seite nach PowerPoint exportiert wurde.
  • (ID1179): Die Funktionen TBGetAlignHorz und TBGetAlignVert lieferten fehlerhafte Werte.
  • (ID1180): Im Dialog Schriftart wurden Schriftarten angezeigt, deren Name mit einem @-Zeichen begann, z. B. „@Arial Unicode MS“. Textelemente, die diese Fonts verwenden, können nicht korrekt gedruckt werden. Nun werden alle Fonts, die mit @ beginnen nicht mehr angezeigt.
  • (ID1185): Falls bei der Funktion XML_SetUserData(hParser, data) als data ein UniScript-Objekt (siehe obj_create) übergeben wurde, konnte es nach 32 Aufrufen der Funktion zu einer Speicherzugriffsverletzung kommen. Außerdem wurde das Objekt bei XML_ParserFree nicht richtig frei gegeben.
  • (ID1190): PageUndoStart: Wenn der Beschreibungstext länger als ca. 60 Zeichen war, verursachte die Funktion eine Speicherzugriffsverletzung. UniPlot wurde dann beendet.
  • (ID1191): Die Funktionen fwrite_int8, fwrite_uint8 waren fehlerhaft bei der Byteorder BIG_ENDIAN_BYTEORDER (siehe fopen).
  • (ID1193): Wurde bei den fread-Funktionen der Parameter n größer gewählt als Elemente in der Datei vorhanden waren, schlug die Funktion fehl. Nun werden so viele Elemente gelesen wie in der Datei vorhanden sind.
  • (ID1194): Einige Anwender konnten, obwohl sie Ghostscript installiert hatten, die Funktion Datei=>PDF-Export nicht verwenden. UniPlot 5.2 verwendete die Ghostscript-exe-Datei. Nun wird die Ghostscript-DLL verwendet.
  • (ID1202): UniPlot:3DView (up3dv.exe) ließ sich auf einigen Rechnern nicht starten.
  • (ID1213): Bei den Funktionen XYCreate, XYAddData, XYSetData, TYCreate, TYAddData, TYSetData wurden eine Reihe von Fehlern in der Dokumentation entfernt.
  • (ID1218):RegOpen versuchte einen Schlüssel mit Lese- und Schreibzugriff zu öffnen. Bei einigen Schlüssel schlug das Öffnen fehl, wenn der Benutzer keine Schreibberechtigung hatte. Nun wird in diesen Fällen nur zum Lesen geöffnet.
  • (ID1219): ExcelRead-Problem bei bestimmten Zeichenketten aus japanischen Excel-Versionen (Far East Version). Die Zeichenketten waren leer. Dieser Fehler machte sich auch beim Daten-Import von Excel-Dateien bemerkbar.
  • (ID1220): PageGetBoundingRect berücksichtigte nicht die Elemente einer Hintergrundseite. Siehe Seite=>Hintergrundseite auswählen.
  • (ID1222): Beim Export wurden die Alias-Texte nur in der aktiven Seite aktualisiert. Siehe Datei=>Alias Tabelle bearbeiten.
  • (ID1223): Beim Speichern von Daten eines 2D-Datensatzes als Excel-Tabelle mit mehr als ca. 8300 Punkten wurde die Fehlermeldung „Index out of range“ angezeigt.
  • (ID1225): Linien-Objekt: Wenn bei einem Linienobjekt die Koordinaten in Diagramm-Koordinaten ausgewählt waren, wurden bei einer Änderung der Achsenskalierung versehentlich die Koordinaten des Linien-Objekts geändert. Das Linien-Objekt änderte seine Position nicht.

id-1642573