Was ist neu in UniPlot 4.0.0

Auf dieser Seite werden die Änderungen von UniPlot 4.0.0 gegenüber UniPlot 3 beschrieben.

Wichtige Änderungen in UniPlot 4

  • UniPlot 4.x kann nicht mehr unter Windows 95 verwendet werden. Sie benötigen mindestens Windows 98.
  • In UniPlot 4 hat sich das Dateiformat geändert. D. h. UniPlot 4 kann selbstverständlich alle Dateien der Vorgängerversionen lesen, die älteren Versionen können jedoch nicht mehr die von UniPlot 4 erstellten Dateien lesen.
  • Für UniPlot 4.0 ist ein neuer Lizenzschlüssel erforderlich. Der Lizenzschlüssel von UniPlot 3.x kann nicht mehr verwendet werden. Falls Sie UniPlot 3.x oder ein Update auf 3.x nach dem 1.09.2002 erworben haben, erhalten Sie den neuen Lizenzschlüssel kostenlos. Senden Sie uns dazu bitte ein E-Mail mit Ihrem aktuellen Lizenzschlüssel zu. Falls Sie UniPlot vor dem 1.09.2002 erworben haben, können wir Ihnen gerne ein Angebot für ein Update zusenden.

Erweiterungen

UniPlot-3DView

Mit UniPlot 4.0 können Oberflächendiagramme mit mehreren Datensätzen erstellt werden (siehe UniPlot:3DView).

../../_images/grid2-2.png

Tabellenobjekt

Mit UniPlot 3.x müssen Schriftfelder aus einzelnen Texten und Linien zusammengesetzt werden. Da dies umständlich ist, gibt es in UniPlot 4 ein Tabellenobjekt.

../../_images/schriftfeld-highres.png

Eigenschaften des Tabellenobjekts

  • Undo/Redo, Zwischenablage
  • Einfügen/Löschen von Zeilen/Spalten
  • Zusammenfassen von Zellen
  • Zellenweise Hintergrundfarbe, Fontfarbe, Rahmenlinien
  • Zellenweiser Font, zentrierte/rechtsbündige/linksbündige Zelleninhalte
  • Formatierung von Zahlen- und Datum-Zellen
  • Drehen von Zellen
  • Zellen benennen

Filterfunktionen für x/y-Datensätze

Ab UniPlot 4.0 können für XY-Datensätze sogenannte Filterfunktionen definiert werden. Durch die Filterung werden aus den Originaldaten gefilterte Daten berechnet. Damit können beispielsweise die Punkte des Datensatzes sortiert werden und anschließend mit einer Splinefunktion geglättet werden. Die Filterfunktionen sind eine Eigenschaft des Datensatzes, so das die Filterfunktionen beim Datenaustausch etc. berücksichtigt werden. Mehr finden Sie unter Filterfunktionen für XY-Datensätze.

../../_images/FilterFunctions-de.png

3D-Bubble-Plots

Bei 3D-Datensätzen kann für die beliebig in der x,y-Ebene verteilten Originalpunkte ein Bubble-Plot erzeugt werden. Die Größe der Kreise und die Farbe kann proportional zum z-Wert geändert werden. Siehe Daten=>3D-Datensatz=>Marken.

../../_images/bubble-plot.png

Verbesserter Befehl: Daten=>Datensatzliste

Der Befehl Daten=>Datensatzliste zeigt nun alle Datensätze der aktiven Seite. Bisher zeigte das Dialogfeld nur die Datensätze des markierten Diagramms.

Einbetten von Bild-Dateien

Bild-Dateien können nun in ein UniPlot-Dokument eingebettet werden. Eingebettete Bilddateien werden im IPW-Dokument gespeichert (siehe Bearbeiten=>Bild einfügen).

Es werden zwei weitere Formate unterstützt: PNG und GIF (siehe Bearbeiten=>Bild einfügen).

Password-Schutz für Dokumente

Mit dem Passwordschutz können Dokumente gegen Öffnen und Verändern geschützt werden. Um ein Dokument zu schützen wählen Sie das Kommando Extras=>Dokument schützen. Der Schutz der Dokumente ist nicht sehr hoch (die Dokumente werden nicht verschlüsselt).

Hintergrundseiten

In Dokumenten mit mehr als einer Seite kann eine Seite als Hintergrund für eine andere Seite dienen. Die im Hintergrund angezeigte Seite kann nicht bearbeitet werden. Um die Hintergrundseite zu bearbeiten muss die Seite ausgewählt werden. Klicken Sie mit der rechten Maustaste außerhalb der Seite und wählen Sie die Funktion Seite=>Hintergrundseite auswählen.

Datenbrowser Dialogfeld

Der Browser-Dialog wurde um neue Funktionen zum Laden von Datensätzen erweitert. Neben den bisher angebotenen Funktionen zum Laden von 1D-, 2D- und 3D-Datensätzen können nun auch folgende Aktionen ausgeführt werden:

  • Datei zufügen: Die Funktion fügt einen oder mehrere Datensätze einer Seite zu. Dazu muss ein Datensatz markiert sein. Die Funktion ermitteln alle Datensätze in der Seite deren Datenquelle mit der Quelle des markieren Datensatzes übereinstimmt. Die Datensätze werden kopiert und die Daten aus der geöffneten NC-Datei in die Kopien eingelesen. Beispiel: Aus einer Datendatei Test1.nc wurden zwei Kuven (Moment und Leistung über Drehzahl) geladen. Die Funktion erzeugt dann zwei neue Kurven (Moment und Leistung über Drehzahl) aus der gerade geöffneten NC-Datei und fügt die Datensätze in die entsprechenden Diagramme ein.
  • Datei ersetzen: Die Funktion ersetzt die Daten aller Datensäzte einer Datenquelle durch die Daten der aktiven NC-Datei.
  • Tabelle mit Stammdaten erzeugen: Erzeugt eine Tabelle für Stammdaten.
  • Stammdaten laden: Lädt Werte für alle in der Seite definierten Platzhalter.
  • Zyklen laden: Zerlegt ein Signal in Zyklen und erzeugt für jeden Zykus einen Datensatz.

Weitere Änderungen

  • Bei 2D-Datensätzen können nun Fehlerbalken angezeigt werden.
  • Neuer Editor für UniScript-Dateien.
  • Neue Expat-Version 1.95.5 (siehe Überblick XML).
  • Neue sqlite-Version 2.8.6 (siehe Überblick SQLite).
  • Neue pcre-Version 4.2 (siehe regsplit).
  • UniScript-Libraries (siehe saveiclib) und Extension-DLLs (siehe loadlib) müssen neu übersetzt werden.
  • UniScript: Die Länge von konstanten Strings ist nicht mehr auf 255 Zeichen beschränkt.
  • UniScript: Bei UniScript-Funktionen und Scripten gibt es nun keine Größenbeschränkung mehr.

Parallele Verwendung von UniPlot 3 und UniPlot 4

In UniPlot 4 hat sich das Dateiformat geändert. D. h. UniPlot 4 kann selbstverständlich alle Dateien der Vorgängerversionen lesen, die älteren Versionen können jedoch nicht mehr die von UniPlot 4 erstellten Dateien lesen. Es sind jedoch Vorkehrungen getroffen worden, damit dies kein allzu großes Problem darstellt:

  • Wenn Sie mit UniPlot 4 eine Datei laden, die mit einer älteren Version von UniPlot erstellt wurde, erhalten Sie eine Warnung. Sie können die Datei dann unter einem anderen Namen speichern, damit die Datei unverändert erhalten bleibt.
  • Wenn Sie mit UniPlot 3.6.9 (oder höher) eine neuere Datei laden möchten, bekommen Sie die Meldung, dass die Datei mit einer neueren UniPlot-Version erstellt wurde. Die Datei kann dann automatisch in einen UniPlot-Datei-Viewer geladen werden, so dass die Datei angeschaut und gedruckt werden kann. Der Datei-Viewer für UniPlot 4.0-Dateien wird mit UniPlot 3.6.9 installiert.

Neue und geänderte UniScript-Funktionen

  Neue Funktionen in UniPlot 4.0.0
ADDIN_AddToUI ADDIN_AddToUI trägt eine Funktion in die Benutzerschnittstelle ein.
DocGetProtectionComment DocGetProtectionComment liefert den Kommentar, der beim Öffnen eines Password-geschützten Dokumentes angezeigt wird.
DocGetProtectionFlags DocGetProtectionFlags liefert die Schutz-Flags.
DocIsReadOnly DocIsReadOnly prüft, ob das ReadOnly-Flag ein oder ausgeschaltet ist.
DocSetProtectionFlags DocSetProtectionFlags setzt ein Password, einen Passwordkommentar und Protection-Flags.
DocSetReadOnly DocSetReadOnly setzt das ReadOnly-Flag.
EdFind EdFind sucht einen Text in einem Editor.
EdFindReplace EdFindReplace sucht einen Text in einem Editor und ersetzt den Text durch einen neuen Text.
EdFoldAll EdFoldAll
EdGetCurrentPos EdGetCurrentPos liefert die Cursor-Position als Anzahl der Zeichen vom Dateianfang.
EdGetCursorPos EdGetCursorPos liefert die Position des Cursors in Spalte/Zeile Koordinaten.
EdGetLineFromPos EdGetLineFromPos liefert die Zeilennummer bei gegebener Zeichenposition.
EdGetMarginType EdGetMarginType liefert, ob der Rand mit Zeilennummern, der Rand mit Debugger-Haltepunkten oder der Rand mit den Falten-Indikatoren ein- oder ausgeschaltet ist.
EdGetPosFromLine EdGetPosFromLine liefert die Position einer Zeile. Die Position ist die Anzahl der Zeichen vom Dateianfang.
EdGetWnd EdGetWnd liefert das Windows-Handle.
EdGotoPos EdGotoPos setzt den Cursor auf die angegebene Position.
EdIsReadOnly EdIsReadOnly prüft, ob der Editor schreibgeschützt ist.
EdSetMarginType EdSetMarginType schaltet die Ränder mit den Zeilennummern, Debugger-Break-Punkten oder der Rand mit den Falten-Indikatoren ein oder aus.
EdSetReadOnly EdSetReadOnly schaltet das ReadOnly-Flag ein oder aus.
EdToggleFolding EdToggleFolding
GetProfileSection GetProfileSection liefert einen Stringvektor mit allen Schlüssel einer Sektion in der Form “key=val”.
GetProfileSectionNames GetProfileSectionNames liefert einen Stringvektor mit allen Sektionsnamen (Sections).
GridLoadCallback_xxx Die Funktion GridLoadCallback_xxx wird aufgerufen, wenn der Anwender den Laden-Schalter im Datenbrowser anklickt.
GridLoadEnableCallback_xxx GridLoadEnableCallback_xxx wird aufgerufen, wenn der Anwender die Auswahl im Typ-Auswahlfeld im Browser geändert hat.
ImageIsFrame ImageIsFrame erfragt, ob die Rahmenlinie eines Bildes sichtbar ist.
ImageSaveAs ImageSaveAs speichert das Bildobjekt im Originalformat als Datei.
ImageShowFrame ImageShowFrame legt fest, ob der Rahmen eines Bildes sichtbar ist.
NC_DlgGetFileName Die Funktion NC_DlgGetFileName liefert den Namen der im Browser-Dialogfeld geöffneten netCDF-Datei.
OLESavePicture OLESavePicture speichert die Abbildung eines OLE-Objekts als WMF-Metafile oder Bitmap in einer Datei.
PageSetBackgroundPageName PageSetBackgroundPageName wählt die Seite aus, die als Hintergrund angezeigt werden soll. Die Seite muss sich im selben Dokument befinden wie die Seite mit dem Handle hPage.
RemoveDirectory Die RemoveDirectory Funktion löscht ein Verzeichnis. Das Verzeichnis muss leer sein, darf nicht das aktuelle Verzeichnis und nicht das Root-Verzeichnis sein.
SynEdFind Veraltete Funktion, ersetzt durch EdFindReplace.
SynEdFindText Veraltete Funktion, ersetzt durch EdFind.
SynEdFoldAll Veraltete Funktion, ersetzt durch EdFoldAll.
SynEdGetMarginType Veraltete Funktion, ersetzt durch EdGetMarginType.
SynEdSetMarginType Veraltete Funktion, ersetzt durch EdSetMarginType.
SynEdToggleFolding Veraltete Funktion, ersetzt durch EdToggleFolding.
TYAddData TYAddData fügt einem t/y-Datensatz (1D-Datensatz) Daten zu.
TYSetData TYSetData ersetzt die Koordinaten eines y/t-Datensatzes (1D Datensatz).
TableAddBrush TableAddBrush fügt eine neue Füllfarbe in die Füllfarbenliste (brush list) ein.
TableAddFont TableAddFont fügt der Fontliste einer Tabelle einen neuen Font zu.
TableAddFormat TableAddFormat fügt eine Formatzeichenkette und Typ einer Tabelle zu. Über die Formatzeichenkette kann der Formatierung des Zelleninhalts festgelegt werden.
TableAddPen TableAddPen fügt der Penliste einer Tabelle einen neuen Zeichenstift zu. Der Zeichenstift legt fest mit welcher Farbe und welcher Linienstärke die Zellenrandlinien ausgegeben werden sollen.
TableCreate TableCreate erzeugt ein neues Tabellenobjekt.
TableDeleteColumn TableDeleteColumn löscht eine Spalte.
TableDeleteRow TableDeleteRow löscht eine Zeile der Tabelle.
TableDestroy TableDestroy zerstört ein Tabellenobjekt.
TableGetAlign TableGetAlign liefert die Textausrichtung als Matrix der gesamten Tabelle oder eines Ausschnitts.
TableGetAttrib TableGetAttrib liefert für jede Zelle einen Attributwert als Matrix der gesamten Tabelle oder eines Ausschnitts
TableGetBorderPenIndex TableGetBorderPenIndex liefert die Indizes der Zeichenstifte für die Ausgabe der Randlinien zurück.
TableGetBrushIndex TableGetBrushIndex liefert die Indizes des Füllfarben (Brush) für die Ausgabe der Zellen zurück.
TableGetBrushList TableGetBrushList liefert eine Matrix mit 3 Spalten mit in der Tabelle verwendeten Füllfarben.
TableGetColumnWidth TableGetColumnWidth liefert einen Vektor mit den Spaltenbreiten.
TableGetEdgeDistance TableGetEdgeDistance erfragt den Abstand des Textes zum Rand der Zelle.
TableGetFontIndex TableGetFontIndex liefert die Indizes des Fonts (Schriftart) für die Ausgabe der Texte zurück.
TableGetFontList TableGetFontList liefert alle Fonthandle (Zugriffsnummer) der Fontliste als Vektor zurück.
TableGetFormatIndex TableGetFormatIndex liefert die Indizes des Formatbeschreibung für die Ausgabe der Zellen zurück.
TableGetFormatList TableGetFormatList liefert eine Matrix mit 2 Spalten mit den in der Tabelle verwendeten Zellformatierungen.
TableGetName Liefert den Name einer Auswahl von Zellen oder von allen Zellen zurück.
TableGetPenList TableGetPenList liefert alle Penhandle (Zugriffsnummern) der Penliste als Vektor zurück. Ein Pen ist ein Zeichenstift. Er legt die Farbe und die Linienstärke der Randlinien der Zellen fest.
TableGetRowHeight TableGetRowHeight liefert einen Vektor mit den Zeilenhöhen.
TableGetSelection TableGetSelection liefert die aktuelle Selektion zurück.
TableGetSize Liefert die Zeilen- und Spaltenanzahl einer Tabelle.
TableGetText Liefert den Text einer Auswahl von Zellen oder von allen Zellen zurück.
TableGetTextAngle TableGetTextAngle liefert die Textrichtung (Winkel) für die Tabelle oder für einen Ausschnitt der Tabelle.
TableGetTextExt Liefert die Textausdehnung einer Spalte der Tabelle.
TableInsertColumn TableInsertColumn fügt eine neue Spalte ein.
TableInsertRow TableInsertRow fügt eine neue Zeile ein.
TableIsCellMerged TableIsCellMerged erfragt ob eine angegebene Zelle aus mehreren verbundenen Zellen besteht.
TableIsPlaceholderDialogUsed TableIsPlaceholderDialogUsed erfragt ob beim Maus-Doppelklick auf eine Tabelle das Dialogfeld zur Bearbeitung der $-Texte (Platzhalter) oder der Standard-Dialog angezeigt wird.
TableMergeCells TableMergeCells verbindet die gegebenen Zellen zu einer Zelle.
TableRedo TableRedo
TableSetAlign TableSetAlign setzt die Textausrichtung für die Tabelle oder für einen Ausschnitt der Tabelle.
TableSetAttrib TableSetAttrib setzt für jede Zelle einen Attributwert.
TableSetBorderPenIndex TableSetBorderPenIndex setzt für die Randlinien den Index des Zeichenstifts, der für die Ausgabe verwendet werden soll. Jede Zelle wird von 4 Randlinien umschlossen.
TableSetBrushIndex TableSetBrushIndex setzt die Indizes der Füllfarben (Brush) für die Ausgabe der Zellen.
TableSetColumnWidth TableSetColumnWidth setzt die Spaltenbreiten in cm.
TableSetEdgeDistance TableSetEdgeDistance setzt den Abstand des Textes zum Rand der Zelle.
TableSetFontIndex TableSetFontIndex setzt die Indizes des Fonts (Schriftart) für die Ausgabe der Texte.
TableSetFormatIndex TableSetFormatIndex setzt die Indizes der Formatierung für die Ausgabe der Zellen.
TableSetName Tauscht den vorhandenen Namen einer Zelle, einer Auswahl von Zellen oder in allen Zellen aus.
TableSetRowHeight TableSetRowHeight setzt die Zeilenhöhe aller Tabellenzeilen.
TableSetSelection Setzt die Selektion.
TableSetText Tauscht den vorhandenen Test einer Zelle, einer Auswahl von Zellen oder in alle Zellen aus.
TableSetTextAngle TableSetTextAngle setzt die Textrichtung für die Tabelle oder für einen Ausschnitt der Tabelle.
TableUnMergeCell TableUnMergeCell löst die zu einer Zelle verbundenen Zellen wieder auf.
TableUndoEnd TableUndoEnd
TableUndoStart TableUndoStart
TableUsePlaceholderDialog TableUsePlaceholderDialog legt fest, welcher Dialog zur Bearbeitung der Texte verwendet werden soll.
XYGetErrorbarConfig XYGetErrorbarConfig liefert die Fehlerbalkeneinstellungen.
XYGetFilterFunctions XYGetFilterFunctions erfragt die Filterfunktionen des Datensatzes.
XYGetGetOrgDataFlag XYGetGetOrgDataFlag gibt die Einstellung, die mit XYSetGetOrgDataFlag gesetzt wurde, zurück.
XYGetScaleOffset XYGetScaleOffset liefert die Skalierung für die X- und Y-Koordinaten der Originaldaten.
XYIsFilterUsed XYIsFilterUsed stellt fest, ob die Originaldaten gefiltert wurden.
XYIsMarkerOrgData XYIsMarkerOrgData prüft, ob die Marker für die Originaldatenpunkte oder die gefilterten Datenpunkte dargestellt werden.
XYIsMonoton XYIsMonoton erfragt, ob die X-Koordinaten des Datensatzes streng monoton aufsteigend sind.
XYSetData XYSetData setzt die XY-Koordinaten eines Datensatzes.
XYSetErrorbarConfig XYSetErrorbarConfig setzt die Fehlerbalkeneinstellungen.
XYSetFilterFunctions XYSetFilterFunctions setzt eine oder mehrere Filterfunktionen für den Datensatz.
XYSetGetOrgDataFlag XYSetGetOrgDataFlag legt fest, ob die Funktion XYGetData die Original-Daten oder die gefilterten Daten zurück geben soll.
XYSetScaleOffset XYSetScaleOffset setzt die Skalierung für die X- und Y-Koordinaten der Originaldaten.
XYShowMarkerOrgData XYShowMarkerOrgData legt fest, ob Marker für die Originaldaten oder die gefilterten Daten angezeigt werden.
XYUpdate XYUpdate bewirkt, dass die Filterfunktionen des Datensatzes aufgerufen werden.
XYUseFilter XYUseFilter legt fest, ob Filterfunktionen verwendet werden sollen.
XYZGetBubbleAttribute XYZGetBubbleAttribute liefert die Attribute für die Darstellung der Blasen.
XYZGetBubbleScaleValues XYZGetBubbleScaleValues liefert die Skalierung für die Berechnung der Blasengröße.
XYZGetBubbleSize XYZGetBubbleSize liefert die Blasengröße in Zentimeter.
XYZIsBubbleVisible XYZIsBubbleVisible erfragt, ob der Datensatz als Bubbleplot angezeigt wird.
XYZSetBubbleAttribute XYZSetBubbleAttribute setzt die Attribute für die Darstellung der Blasen.
XYZSetBubbleScaleValues XYZSetBubbleScaleValues setzt die Skalierung für die Berechnung der Blasengröße.
XYZSetBubbleSize XYZSetBubbleSize setzt die Blasengröße in Zentimeter.
XYZShowBubble XYZShowBubble legt fest, ob der Datenpunkte als Bubble plot (Blasen mit unterschiedlicher Größe und Farbe) dargestellt werden sollen.
mem _mem liefert die Größe des von UniScript belegten Speichers.
base64_decode base64_decode dekodiert Daten vom base64-Format.
base64_encode base64_encode kodiert Daten in das base64-Format.
binary_decode Veraltet, ersetzt durch base64_decode.
binary_encode Ersetzt duch base64_encode.
eval eval wertet UniScript-Programmcode aus, der als String übergeben wird.
eval_file eval_file lädt eine Datei mit UniScript-Programmcode.
evalp evalp wertet UniScript-Programmcode aus.
evalp_file evalp_file lädt eine Datei mit UniScript-Programmcode.
get_prototype get_prototype liefert den Prototyp-String einer UniScript-Funktion.
nc_filename nc_filename erfragt den Dateinamen für eine gegebene ncid.
nc_varcopy nc_varcopy kopiert die Daten einer Variablen von einer NC-Datei in eine andere NC-Datei. Die Variable muss in beiden Dateien den gleichen Namen und die gleiche Punktzahl haben.
profiler_start profiler_start startet den Profiler. Mit dem Profiler können Zeiten von Funktionen gemessen werden.
profiler_stop profiler_stop beendet den mit profiler_start gestarteten Profiler-Lauf.
  Geänderte Funktionen in UniPlot 4.0.0
DocCreate DocCreate erzeugt ein neues Dokument oder öffnet ein vorhandenes Dokument. Das Dokument kann bis zu 255 Seiten mit Diagrammen aufnehmen. Es wird in einem Fenster in UniPlot angezeigt.
GetExceptionInfo GetExceptionInfo liefert Informationen über eine Ausnahme.
GetTickCount GetTickCount gibt die Zeitspanne vom Start von UniPlot bis zum Aufruf der Funktion in Millisekunden aus.
GetUserDirectory GetUserDirectory liefert das UniPlot-User-Verzeichnis. Falls es nicht vorhanden ist, wird es erzeugt.
ImageCreate ImageCreate erzeugt ein Bildobjekt. Falls ein Dateiname angegeben wird, wird das Bildobjekt aus der Datei geladen.
ImageGetLinkType ImageGetLinkType liefert den Link-Typ.
MnGetStrings MnGetStrings gibt einen Vektor mit den Zeichenketten eines Menüs zurück.
PageSaveAsBitmap PageSaveAsBitmap erzeugt eine Bitmap (.BMP), JPEG (.JPG) oder PNG (.PNG)-Datei einer Seite.
TYCreate TYCreate erzeugt einen y/t Datensatz (1D-Datensatz).
TYSetMinAndDelta TYSetMinAndDelta setzt den Kleinstwert X-Min und den Abstand Delta zwischen 2 benachbarten X-Koordinaten.
XYAddData XYAddData fügt einem Datensatz Daten zu.
XYIsSpline XYIsSpline erfragt, ob die Datenpunkte durch einen Spline oder ein Polygon verbunden sind.
XYIsTYDataset XYIsTYDataset erfragt, ob der Datensatz ein 1D- oder 2D-Datensatz ist.
XYSetSpline XYSetSpline legt fest, ob die Datenpunkte durch einen Spline oder ein Polygon verbunden werden.
load load liest Dateien, die UniScript-Anweisungen und UniScript-Funktionen enthalten. Die Anweisungen werden direkt ausgeführt und die Funktionen übersetzt.
poly_hull poly_hull ermittelt die konvexe Hülle von Punkten in der Ebene.
tic tic gibt die Anzahl von Millisekunden zurück seit UniPlot gestartet wurde.

id-1800085