1. Überblick Programmierung

  Datentyp-Konvertierungen
format_number format_number wandelt eine Zahl in eine Zeichenkette um. Optional kann das Dezimaltrennzeichen und ein Tausendertrennzeichen angegeben werden.
lltostr lltostr (long-long-to-string) wandelt Matrizen von ganzen Zahlen in String-Matrizen zur Basis 2 bis 36 um.
ltostr ltostr (long-to-string) wandelt Matrizen von ganzen Zahlen in String-Matrizen zur Basis 2 bis 36 um.
smprintf smprintf gibt eine Zahlen- oder Stringmatrix in formatierter Form als skalaren String oder Stringmatrix aus.
sprintf sprintf gibt Daten in formatierter Form in einen String aus.
strtod strtod wandelt String-Matrizen in reelle Zahlen um.
strtol strtol wandelt String-Matrizen mit ganzen Zahlen zur Basis 2 bis 36 in reelle Zahlen um (32bit).
strtoseq strtoseq konvertiert einen String mit einer Sequenzbeschreibung zu einem Vektor von ganzen Zahlen.
strtoull strtoull wandelt String-Matrizen mit ganzen Zahlen zur Basis 2 bis 36 in reelle Zahlen um (64bit). Siehe auch strtol.
  Variant-Matrizen
vcast vcast wandelt eine Variant-Matrix in eine Zahlenmatrix, eine String-Matrix oder eine Matrix mit komplexen Zahlen um.
vconvert vconvert wandelt eine Zahlenmatrix, eine String-Matrix oder eine Matrix mit komplexen Zahlen in eine Variant-Matrix um.
vmatrix vmatrix erzeugt eine Variant-Matrix mit Nullen.
vtype vtype liefert die Typ-Matrix einer Variant-Matrix.
  Datentypen
finite finite prüft, ob sein Argument 0/0 oder 1/0 ist.
iscolvector iscolvector prüft, ob sein Argument ein Spaltenvektor ist.
iscomplex Die iscomplex Funktion prüft, ob ihr Argument eine komplexe Matrix ist.
isinf isinf prüft ob eine Zahl -INF oder INF ist.
ismatrix ismatrix prüft, ob das Argument eine Matrix ist.
isnan isnan prüft ob das Argument NaNs (Not a Number) enthält (z. B. 0/0).
isrowvector isrowvector prüft, ob sein Argument ein Zeilenvektor ist.
isscalar isscalar prüft, ob sein Argument ein Skalar, d.h. eine Matrix mit einem Element ist.
len len gibt die Anzahl der Elemente einer Matrix zurück (Produkt aus Zeilen und Spalten).
nc nc (number of columns) gibt die Anzahl an Spalten einer Matrix zurück.
nr nr (number of rows) gibt die Anzahl an Zeilen einer Matrix zurück.
size size gibt die Größe seines Arguments zurück.
type type gibt den Typ seines Arguments zurück.
int int schneidet die Nachkommastellen einer reellen Zahl durch Umwandlung in eine 32-Bit Ganzzahl ab.
  ActiveX
ConvertToVariant Veraltete Funktion, ersetzt durch vconvert.
CreateObject CreateObject erzeugt ein COM-Objekt.
CreateObjectEmbedded CreateObjectEmbedded erzeugt ein in eine UniPlot-Dokumentseite eingebettetes Objekt.
Document.Application Mit der Document.Application-Eigenschaft kann das Application-Objekt eines eingebetteten UniPlot-Dokuments erfragt werden.
Document.Handle Document.Handle liefert die Zugriffsnummer eines eingebetteten UniPlot-Dokuments.
GetObject GetObject liefert eine Referenz auf ein Objekt, das in einem UniPlot-Dokument eingebettet ist. Falls die Funktion mit dem Namen einer Applikation aufgerufen wird, liefert die Funktion eine Referenz auf eine Instanz der Applikation.
UniPlot.Call Mit der UniPlot.Call-Methode können Sie UniPlot-Funktionen aus anderen Programmen heraus (ActiveX-Controllern) aufrufen.
UniPlot.Call2 Mit der UniPlot.Call2-Methode können Sie UniPlot-Funktionen aus anderen Programmen heraus (ActiveX-Controllern) aufrufen. UniPlot.Call liefert eine Matrix zurück, während UniPlot.Call2 einen Vektor zurückliefert.
UniPlot.Caption Mit der UniPlot.Caption-Eigenschaft kann der UniPlot-Fenstertitel erfragt oder geändert werden.
UniPlot.Height Mit dieser Eigenschaft kann die Position des UniPlot-Fensters erfragt oder geändert werden.
UniPlot.Left Mit dieser Eigenschaft kann die Position des UniPlot-Fensters erfragt oder geändert werden.
UniPlot.Top Mit dieser Eigenschaft kann die Position des UniPlot-Fensters erfragt oder geändert werden.
UniPlot.Visible Mit dieser Eigenschaft kann das UniPlot-Fenster sichtbar oder unsichtbar gemacht werden bzw. die Sichtbarkeit erfragt werden.
UniPlot.Width Mit dieser Eigenschaft kann die Position des UniPlot-Fensters erfragt oder geändert werden.
UniScript.Call Mit der UniScript.Call-Methode können Sie UniScript-Funktionen aus anderen Programmen heraus (ActiveX-Controllern) aufrufen.
UniScript.Call2 Mit der UniScript.Call2-Methode können Sie UniScript-Funktionen aus anderen Programmen heraus (ActiveX-Controllern) aufrufen.
UniScript.Load Lädt UniScript-Dateien.
VariantConvert Veraltete Funktion, ersetzt durch vcast.
VariantGetType Veraltete Funktion, ersetzt durch vtype.
  Symboltabellen-Funktionen
LibMain Eine ICL-Library (UniScript-Library) kann eine Funktion mit dem Namen LibMain enthalten. Die Funktion wird direkt nach dem Laden der Library aufgerufen.
RegisterFunction RegisterFunction trägt eine Funktion aus einer Dynamischen Link Library (DLL) in die UniScript-Symboltabelle ein. Danach ist ein direkter Aufruf der Funktion möglich.
alias alias installiert für einen symbolischen Namen einen Ersatztext im UniScript-Präprozessor bzw. liefert den Ersatztext für einen Namen.
clear clear entfernt eine Variable oder eine Funktion aus dem Speicher.
eval eval wertet UniScript-Programmcode aus, der als String übergeben wird.
eval_file eval_file lädt eine Datei mit UniScript-Programmcode.
evalp evalp wertet UniScript-Programmcode aus.
evalp_file evalp_file lädt eine Datei mit UniScript-Programmcode.
get_prototype get_prototype liefert den Prototyp-String einer UniScript-Funktion.
load load liest Dateien, die UniScript-Anweisungen und UniScript-Funktionen enthalten. Die Anweisungen werden direkt ausgeführt und die Funktionen übersetzt.
loadiclib loadiclib lädt eine UniScript-Library, die UniScript-Funktionen in binärer Form enthält.
loadlib loadlib lädt eine UniScript-DLL in den Speicher.
nmaxargs nmaxargs ermittelt die Anzahl an Argumenten mit der eine Funktion maximal aufgerufen werden kann.
saveiclib saveiclib speichert UniScript-Funktionen in einer UniScript-Library-Datei.
source source liefert den Dateinamen in der eine Funktion definiert wurde.
stack stack liefert den Namen der aktuellen Funktion, sowie die Namen der Funktionen die die aktuelle Funktion aufgerufen haben.
symbols symbols liefert die Namen und die Größe von Variablen und Funktionen aus der Symboltabelle.
what what gibt die Namen aller momentan in UniScript geladenen Funktionen im Kommandofenster aus.
who who gibt alle Variablennamen im Kommando-Fenster aus.
whos whos gibt alle Variablennamen tabellarisch aus.In der ersten Spalte wird der Name der Variablen ausgegeben. In der zweiten Spalten wird der Typ der Variablen (real, complex, string) angegeben. Die dritte und die vierte Spalte enthalten die Anzahl der Elemente der Variablen. Die dritte Spalte enthält dabei die Anzahl der Zeilen der Variablen und die vierte Spalte die Anzahl der Spalten. Die fünfte Spalte enthält die Größe der Variablen in Bytes.
  Ausnahmebehandlung
GetExceptionCode GetExceptionCode liefert die Nummer einer Ausnahme.
GetExceptionInfo GetExceptionInfo liefert Informationen über eine Ausnahme.
GetExceptionString GetExceptionString liefert für eine Ausnahmenummer den entsprechenden Text.
error error gibt eine Fehlermeldung in das Kommando-Fenster aus und beendet alle laufenden Funktionen.
  Verschiedenes
GetWindowsVersion GetWindowsVersion liefert Informationen zu Windows-Versionen.
IpwInfo IpwInfo liefert die Anzahl an Streams und die Gesamtgröße der Streams in einer UniPlot-Datei.
IsWin64 IsWin64 prüft ob eine 64-Bit Windows-Version installiert ist.
ShellExecute ShellExecute öffnet eine Datei in einem Programm. Es wird dazu das Programm gestartet, dass der Datei-Extension zugeordnet ist.
exptok exptok zerlegt einen einfachen arithmetischen Ausdruck in Token.
getargs getargs liefert die Argumente mit denen UniScript aufgerufen wurde als Array. Diese Funktion kann insbesondere mit dem Programm us.exe verwendet werden.
ipz_pack ipz_pack entfernt überflüssige Streams aus einer IPZ-Datei.
system system erzeugt einen neuen Prozess.
us_lock us_lock verhindert die Ausführung von Windows-Messages während der Ausführung von UniScript.
  Verschiedenes
call call ruft eine Funktion auf.
config config ändert Eigenschaften von UniScript oder gibt momentane Einstellungen zurück.
diary diary öffnet bzw. schließt eine Datei in der alle Ein- bzw. Ausgaben des Kommando-Fensters aufgezeichnet werden.
error error gibt eine Fehlermeldung in das Kommando-Fenster aus und beendet alle laufenden Funktionen.
format format setzt das Ausgabe-Format für die print-Anweisung.
nargsin nargsin gibt die Anzahl an Argumenten zurück mit der eine Funktion aufgerufen wurde.
nargsout nargsout prüft mit wievielen Ausgabe-Argumenten eine Funktion aufgerufen wurde.
system system erzeugt einen neuen Prozess.
version version gibt den Versionsstring oder die Versionsnummer von UniPlot zurück.
find find ermittelt die Indizes der Elemente einer Matrix die ungleich 0 sind.
findfirst findfirst ermittelt den ersten Index der Elemente einer Matrix der ungleich 0 ist.
all all prüft, ob Elemente eines Vektors oder einer Matrix von 0 verschieden sind.
any any prüft ob Elemente eines Vektors oder einer Matrix 0 sind.
  Debugging
DebugBreak DebugBreak setzt einen Haltepunkt (Breakpoint).
get_prototype get_prototype liefert den Prototyp-String einer UniScript-Funktion.
print Die print - Anweisung gibt Daten im Kommando-Fenster aus.
profiler_start profiler_start startet den Profiler. Mit dem Profiler können Zeiten von Funktionen gemessen werden.
profiler_stop profiler_stop beendet den mit profiler_start gestarteten Profiler-Lauf.
source source liefert den Dateinamen in der eine Funktion definiert wurde.
stack stack liefert den Namen der aktuellen Funktion, sowie die Namen der Funktionen die die aktuelle Funktion aufgerufen haben.
us_get_breakpoints us_get_breakpoints liefert eine Liste von Breakpoints (String-Array) der Form filename|lineno.
us_path us_path setzt oder erfragt die Environment-Variable uniscript-path.
us_remove_breakpoints us_remove_breakpoints entfernt alle Breakpoints.
us_set_breakpoint us_set_breakpoint setzt einen Anhaltepunkt (Breakpoint). Wenn die Funktion innerhalb einer Script-Funktion aufgerufen wird, wird der Haltepunkt in der nächsten Zeile aktiviert. Die Zeile sollte keine Kommentarzeile sein.
  i18
s _s liefert für einen englischen String die Übersetzung in eine andere, verfügbare Sprache. Falls die Übersetzung nicht vorhanden ist, liefert die Funktion den englischen String zurück.
get_language get_language liefert die Sprache in der Menüs, Dialoge und Meldungstexte ausgegeben werden.

1.1. Überblick Bit-Funktionen

  Bit-Funktionen
bit_and bit_and führt ein bitweise Und-Verknüpfung aus.
bit_get bit_get erfragt ein Bit.
bit_lshift bit_lshift schiebt die Bits nach links.
bit_not bit_not führt ein bitweises Nicht aus (Komplement).
bit_or bit_or führt ein bitweise Oder-Verknüpfung aus.
bit_rshift bit_rshift schiebt die Bits nach rechts.
bit_set bit_set setzt ein Bit oder schaltet es aus.
bit_xor bit_xor führt ein bitweise xor-Verknüpfung aus.

id-532163