Neu in R2017

Auf dieser Seite werden die Änderungen von UniPlot R2017 gegenüber UniPlot R2016 beschrieben.

New in R2017.6 (06 April 2018)

Bug Fixes

  • (ID4230): Datei=>Sende an PowerPoint: Wenn die Seiten aus dem erzeugten PowerPoint Dokument aus unterschiedlichen IPW/IPZ-Dateien kopiert wurden, trat beim Aktualisieren (rechter Mausklick: Export=>Aktualisiere aktives PowerPoint-Dokument) ein Fehler auf.
  • (ID4232): Wenn eine IPW/IPZ-Datei EMF/WMF-Bilder enthielt die um 90° verdreht angezeigt werden sollten, wurden die Bilder um die Bildbreite verschoben ausgegeben.
  • (ID4235): Datei=>Metafile/Bitmap-Export: Die Achsenbeschriftungen wurden etwas verschoben im Bitmap angezeigt.
  • (ID4236): Diagramm=>Achsenskalierung verknüpfen: Gelöschte User-Achsenlabel wurden nach dem Datenaustausch wieder angezeigt.
  • (ID4241): G.i.N Can LOG Datei: Der Überlauf des Zeitzählers wurde bei G.I.N Log Dateien nicht korrekt verarbeitet. Bei einem Überlauf des Zeitzählers trat ein negativer Zeitsprung im Zeitkanal auf.
  • (ID4238): PageCopyToClipboard: Die Funktion war nur erfolgreich, wenn die zu kopierende Seite vorher im Dokument aktiviert wurde.
  • (ID4242): Einheiten-Umrechnung: Die Defaultdatei units.xls wird nun als units.xlsx ausgeliefert. Mit der unit.xls gabs insbesondere mit Chinesischen und Japanischen Windows zu Problemen. Sie finden die Datei im template Verzeichnis von UniPlot.
  • (ID4245): Text-Platzhalter: Wenn ein Textplatzhalter einen Sortierindex enthielt, konnte der Text nicht bearbeitet werden. Beispiel für einen Textplatzhalter mit dem Sortierwert 10: $(10)Title$.
  • (ID4246): Datei=>Sende an PowerPoint: In einigen Fällen wurde eine Seite in PowerPoint am linken Rand abgeschnitten. Der Fehler betraf auch andere Export-Formate wie beispielsweise das EMF- oder PNG-Format.

Neu in R2017.5 (19 Januar 2018)

Bekannte Fehler in dieser Version

  • PDF-Export: Wenn GhostScript für die Erzeugung von PDF-Dokumenten verwendet wird und das UniPlot Dokument Elemente mit Transparenz enthält, ist die Ausgabe-Qualität schlecht.

    Bei der Erzeugung einer PDF-Datei mit der Export-Funktion von UniPlot wird in einem ersten Scritt eine PostScript-Datei erzeugt. PostScript unterstützt leider keine Transparenz. Auch die Texte werden teilweise nicht in hoher Qualität ausgedruckt. Manche Texte sehen eine wenig ausgefranst aus (kein Antiailaising). Weitere Nachteile in UniPlot R2017 sind, dass die Erzeugung der PDF-Datei deutlich langsamer ist, als in UniPlot R2016. Das liegt ebenfalls an der neuen Grafik Library GDI+. In R2017 verwenden wir GDI+ anstatt GDI. Der Vorteil von GDI+ ist Transparenz und Antiailaising bei der Ausgabe.

    Bemerkung

    In UniPlot R2018, dass im April/Mai verfügbar sein soll, werden wir wieder zusätzlich GDI unterstüzen sowie die Microsoft Direct2D Library einbauen.

    Direct2D scheint deutlich schneller zu sein, weil es hardwarebeschleunigt ist. Dies ist bei GDI+ nicht der Fall. Falls die Dokumentseiten keine Transparenz enthalten, kann dann auch alternativ wieder GDI für die PDF-Erzeugung verwendet werden.

    Ebenfalls werden wir die Grafikbibliothek Cairo integrieren, um direkt PDF-Dokumente zu erzeugen und einen SVG Export zu ermöglichen.

    Workaround PDF-Erzeugung:

    1. Wenn keine Transparenz verwendet wird, ist die Ausgabequalität von farbigen Flächen einwandfrei. Wenn möglich, ersetzen Sie transparente Elemente durch nicht-transparente Elemente, falls PDF-Dateien erzeugt werden sollen.

    2. Unter Windows 10 existiert ein PDF-Drucker mit dem Namen „Microsoft PDF Drucker“. Der Drucker hat keine Probleme mit transparenten Flächen. Auch die Texte werden in hoher Qualität ausgegeben. Mit Ghostscript sehen manche Texte ausgefranst aus. Leider sehen wir zur Zeit keine Möglichkeit für die mit dem Microsoft PDF Drucker ezeugten Dateien Lesezeichen zu erzeugen.

    Beispiel:

    ../../_images/Microsoft-PDF-Printer.png

Fehlerkorrekturen

  • (ID4221): Datei=>PDF-Export: Wenn im Export eine Seitenauswahl definiert wurde und die Option „Lesezeichen mit Baumstruktur“ markiert war, wurde das Lesezeichen versehentlich für alle Seiten erzeugt und nicht für die Auswahl.
  • (ID4222): Objekt bearbeiten=>Text: Falls das Namensfeld eines Textobjekts einen Text enthielt, wurde eine Meldung mit dem Text „Platzhalter Problem!“ angzeigt, wenn das Dialogfeld mit OK geschlossen wurde. Die Meldung war falsch.
  • (ID4223): GetOpenFileName und GetOpenFileName. Falls ein Dateiname auf einem Netzlaufwerk länger als 260 Zeichen war, trat beim Öffnen ein Fehler auf. Der Fehler wurde von UniPlot nicht korrekt behandelt. Nun wird der Dateiname nur akzeptiert, falls er kürzer als 256 Zeichen lang ist. Falls Sie Dateien von eime Netzlaufwerk öffnen möchten, dessen Pfadlänge zu groß ist, können Sie mit dem Kommando mklink im Kommandofenster cmd.exe eine symbolische Verknüpfung für das Verzeichnis erstellen.
  • (ID4224): Datei=>Sende an Word: Die mit dem Kommando in Word eingefügten Bilder waren bei manchen Anwendern nicht sichtbar. Das Problem wird durch die Word-Option Datei=>Optionen=>Erweitert=>Platzhalter für Grafiken anzeigen im Abschnitt Dokumentinhalt anzeigen verursacht. Schalten Sie die Option ab.
  • (ID4225): Daten=>3D-Datensatz=>Iso-Werte: Falls die Option Flächen zwischen den Isolinien farblich ausfüllen eingeschaltet und die Optionen Isolineen anzeigen ausgeschaltet war, wurden die Farbflächen mit einem dünnen, unerwünschten, weissen Rand gezeichnet.
  • (ID4226): @f{pagenumber} korrigiert: Die Funktion konnte Fällen dazu führen, dass UniPlot mit einer Fehlermeldung beendet wurde. Nun sollte die Funktion die Hintergrudnseiten und andere nicht druckbare Seiten bei der Bestimmung der Seitenzahl wieder korrekt berücksichtigen.
  • (ID 5228): Daten=>Datenaustausch (Seite): Das Zurücksetzen der Textplatzhalter, das mit R2017.1 eingeführt wurde, hat leider bei manchen Dokumenten zu Problemen geführt - Texte gingen verloren. Die Textplatzhalter werden nun nicht mehr beim Datenaustausch zurückgesetzt.

Neu in R2017.4 (22 Dezember 2017)

Fehlerkorrekturen

  • (ID4179): Der Dateneditor: Wenn die Option „Filterergebnis anzeigen“ markiert war, wurden nicht die gefilterten Daten in die Zwischenablage kopiert sondern die entsprechenden Zeilen der ungefilterten Daten.
  • (ID4196): DocCreate, DocDestroy: In bestimmten Fällen konnte eine vorher mit DocDestroy geschlossene Datei nicht sofort anschließend mit DocCreate wieder geöffnet werden. Das Öffnen der Datei war erst nach einer kurzen Wartezeit von einigen Sekunden möglich. Das Problem trat auf, wenn eine IPZ-Datei von einem Netzlaufwerk geöffnet werden sollte und die Option „Beim Öffnen kopieren“ eingeschaltet war. Siehe UniPlot Dokument Eigenschaften.
  • (ID4218): Textobjekte: Hoch- oder tiefgestellter Text wurde nicht verkleinert dargestellt (70% der normalen Schrifthöhe). Der Fehler trat nur in R2017.x auf.
  • (ID4216): @f{pagenumber}: Wenn die Feldfunktion in einer Dokumentseite verwendet wurde, konnte es zum Programmabsturz von UniPlot kommen. Auf die Seite konnte dann auch nach einem Neustart von UniPlot nicht zugegriffen werden. Der Fehler wurde korrigiert. Jedoch gibt es nun die Einschränkung, dass Hintergrundseiten wieder bei der Bestimmung der Seitenzahlen nicht ignoriert werden. Um das Problem zu umgehen, sollten Sie Hintergrundseiten ans Ende des Dokuments verschieben. Siehe Seite=>Hintergrundseite auswählen.

Neu in R2017.3 (08 Dezember 2017)

Erweiterungen

Fehlerkorrekturen

  • (ID4194): Doppelklick im Windows-Explorer auf UniPlot-Dateien funktionierte nicht, wenn UniPlot noch nicht gestartet war.
  • (ID4195): Im NC-Editor konnte der Optionendialog nicht geöffnet werden. Der Fehler trat nur in R2017.2 auf.
  • (ID4197): Import von IFILE-Dateien: Der Datentyp double wurde bei IFile-Dateien nicht unterstützt.
  • (ID4198): Die Funktion lltostr war nicht dokumentiert.
  • (ID4200): CAN: G.i.N Can LOG Dateien (Data*F1 and Data*F1.gz) konnten nur importiert werden, wenn die laufende Nummer mit 1 begann. Nun darf die Messung auch mit einer größeren Zahl beginnen, z. B. 23 (Data01F23).
  • (ID4201): In manchen Fällen wurde die Schraffur in der Legende nicht ausgegeben.
  • (ID4202): Bei 3D-Oberflächenausgabe (Daten=>3D-Datensatz=>3D-Oberfläche) wurden die Netzlinien teilweise nicht in der korrekten Liniendicke ausgegeben. Der Fehler trat nur in Version R2017.x auf.
  • (ID4203): Bubbelplot (Daten=>3D-Datensatz=>Marken): Transparenz wurde nicht übernommen.
  • (ID4205): Daten=>Datenaustausch (Seite): Der Datenaustausch von Kennfeldern, die Kanäle mit unterschiedlicher Länge enthielten (Beispiel: MDF-Dateien) konnte fehlschlagen.
  • (ID4206): Es gab ein Performanceproblem bei der Ausgabe von Kennfeldern mit Farbfüllung. Der Fehler trat nur in Version R2017.x auf. Da UniPlot R2017 bei der Grafik-Ausgabe immer noch deutlich langsamer als R2016 ist, werden wir mit dem nächsten Update im Januar eine einfache Umschaltbarkeit der Grafikausgaben vorsehen.
  • (ID4209): Die Funktion auto_ReplaceText schlug fehl. Es wurden keine Platzhalter ersetzt. Der Fehler trat nur in R2017.1 und R2017.2 auf.

Neu in R2017.2 (19 November 2017)

Bemerkung

UniPlot R2017.1 verwendet eine fehlerhafte GDI-Ausgabe anstatt der korrekten GDI+ Ausgabe. Auf unseren Testrechnern trat der Fehler nicht auf. Es kommt deshalb zu Darstellungsfehlern und der Export von Grafiken ist nicht möglich. R2017.1 sollte deshalb nicht mehr verwendet werden.

Ältere Versionen sind davon nicht betroffen.

Fehlerkorrekturen

  • (ID4181): DocCreate: Neues Flag DOC_NO_COPYONOPEN eingebaut. Ansonsten konnten Fehler auftreten, wenn eine Netzwerkdatei als Vorlage geöffnet wurde.
  • (ID4186): 3D-Datensätze wurden an den Diagrammgrenzen nicht korrekt abgeschnitten (Clippen). Die Beschriftung der Hülle wurde beispielsweise ausserhalb des Diagramms angezeigt. Beim Erzeugen von EMF-Dateien, die für den PowerPoint Export verwendet werden, wurden die Datensätze nicht an den Diagrammgrenzen abgeschnitten.
  • (ID4189): ASAM-ODS Browser (CORBA): Wenn eine Messung einen Kanal mit dem Datentyp DT_LONLONG enthielt, konnte beim Erzeugen der NC-Datei ein Fehler auftreten.
  • (ID4191): auto_ReplaceText: Die Funktion konnte nicht mit 2 Parametern aufgerufen werden. Nur der Aufruf mit 3 Parameteren wurde fehlerfrei ausgeführt.
  • (ID4192): Datei=>Metafile/Bitmap-Export:Die Größe der Boundingbox wurde falsch berechnet.

Neu in R2017.1 (10 November 2017)

Dies ist die erste Release-Version der R2017-Reihe.

Fehlerkorrekturen

Alle Fehler wurden auch in der UniPlot-Version R2016.11 korrigiert.

  • (ID4164): MDF4: Bei Dateien mit komprimierten Datenblöcken konnten in einigen Fällen Fehler auftreten.
  • (ID4165): Bei dem Befehl Daten=>Lineare Interpolation wurden die Combofelder in der Dialogbox falsch gefüllt, wenn der Info-Text eines Datensatzes newline character enthielt.
  • (ID4166): ASAM-ODS (Corba): Der Zugriff auf die Service Namen (Bindings) schlug in einigen Installationen fehl. Nun werden wieder ältere Corba-DLLs verwendet (omniORB 4.1.3) mit denen der Zugriff möglich ist.
  • (ID4167): Die Funktion DocSave konnte nicht verwendet werden, wenn eine IPZ-Datei vorher von einem Netzlaufwerk geöffnet wurde und copy-on-open eingeschaltet war. Siehe auch UniPlot Dokument Eigenschaften.
  • (ID4169): Die Dateiliste wurde bei höher auflösenden Monitoren (wie 4K) nicht komplett ausgegeben.
  • (ID4170): Bei der Funktion AppAddToRecentFileList durften beim Dateiname keine Vorwärts-Schrägstriche übergeben werden, sondern nur Rückwärts-Schrägstriche (Backslashe).
  • (ID4171): Wenn eine ipz-Datei aus der Dateiliste geöffnet wurde, wurde die Option copy-on-open (siehe UniPlot Dokument Eigenschaften) ignoriert.
  • (ID4172): DIAdem-Import: Es trat ein Fehler auf, wenn ein Kanal 0-Datenpunkte enthielt.
  • (ID4173): Korrekturen im netCDF-SDK.
  • (ID4174): DocCreate: IPZ-Datei mit DOC_READ_ONLY-Flag konnten nicht mehrfach geöffnet werden (bei IPW-Dateien funktionierte es korrekt).
  • (ID4178): Bearbeiten=>Format übertragen: Die Benutzer-Label Eigenschaften wurden nicht kopiert.

Neu in R2017.0 Beta 1 (29 September 2017)

Änderungen und Erweiterungen

  • Es wird nun für die graphische Ausgabe GDI+ anstatt GDI verwendet. Dadurch ist eine verbesserte Ausgabe mit z. B. Transparenz und Kantenglättung (Antialiasing) möglich.

    ../../_images/transparency.png
  • Bild-Dateien (png, jpg, gif, etc.) in Texten, Achsenbeschriftungen, Tabellen, siehe Bilder in Texten.

  • Datei-Anhänge in UniPlot-Dateien, siehe Bearbeiten=>Attachments.

  • Zeichenfunktionen für UniScript, wie g_move_to, g_line_to oder g_text.

  • Die Funktion pie zur Ausgabe von Kreisdiagrammen ist ein Beipiel für die neuen Zeichenfunktionen:

    pie([72, 8, 20], [. title="2030", labels = ["Cat A", "Cat B", "Cat C"], legend_show = 1])
    
    ../../_images/pie.png
  • Text-Platzhalter: In einer Zelle eines Tabellenobjekts oder in einem Textobjekt dürfen nun mehrere Platzhalter enthalten sein.

  • Neues Addin In-Service-Conformity (Pems-Auswertung): Mit Hilfe des Addins können Emissionsdaten ausgewertet werden und für die einzelnen Schadstoffkomponentnen der Übereinstimmungsfaktor berechnet werden. Die Daten müssen bereits trocken/feucht korrigiert sein. Das Addin ist eine Beta-Version.

  • OLE entfernt. Das Einbetten von UniPlot-Dokumentseiten wird nicht mehr unterstützt. In der Vergangenheit hat die Technik immer wieder zu Problemen geführt. Entweder konnten die eingebetteten Seiten nicht bearbeitet werden oder UniPlot stürzte beim Aktivieren ab. Die Technik verwendete WMF-Dateien für die grafische Darstellung. WMF-Dateien unterstützen keine Transparenz und auch keine Kantenglättung (Antialiasing).

    Für das Einbetten von von UniPlot-Seiten in Powerpoint kann nun eine Verknüpfung erstellt werden. Dazu wurde die Funktion erweitert. Siehe Datei=>Sende an PowerPoint.

  • WMF/WMZ-Export wegen der Einschränkungen des Formats entfernt.

  • Die UniPlot-Manuals im PDF-Format werden nicht mehr erstellt.

  • Diagramm=>Kategorie Optionen: Neue Optionen für die Darstellung des Kategoriediagramms.

  • Daten=>Datenaustausch (Seite): Die Textplatzhalter werden nun vor dem Datenaustausch zurückgesetzt.

  • Neue und geänderte UniScript-Funktionen, siehe UniScript R2017.

Fehlerkorrekturen

id-58329