Kennfeld Rechner

Einleitung

Mit Hilfe des UniPlot Add-Ins “Kennfeld-Rechner: Berechnung einer nicht äquidistanten Z-Matrix” können von gemessenen Kennfeldern Matrizen mit nicht konstanten Abständen in X- und Y-Richtung berechnet werden.

Es können neue Z-Kanäle für gegebene X-, Y-Kanäle berechnet werden.

Matrizen-Berechnung

Das Kennfeld kann als INCA-CSV-Datei, als Magneti-Marelli-CSV-Datei oder im DAMOS Format gespeichert werden.

Das Kennfeld kann in die Zwischenablage geschrieben werden, wobei das Dezimaltrennzeichen ausgewählt werden kann. Aus der Zwischenablage kann das Kennfeld dann beispielsweise in eine Excel-Tabelle eingefügt werden.

Für die Berechnung wird das eingestellte Interpolationsverfahren verwendet. Falls auch Datenpunkte ausserhalb des Kennfeldes berechnet werden sollen (Extrapolation), sollten Sie das Thin-Plate-Spline Interpolationsverfahren auswählen. Siehe Daten=>Interpolation.

../../_images/mapcalculator-de.png

Z-Kanal-Berechnung

Das Kommando berechnet für einen ausgewählen X- und Y-Kanal einer NC-Datei aus dem ausgewählten Kennfeld einen Z-Kanal und speichert den neuen Kanal in der NC-Datei. Falls die Extrapolation ausgeschaltet ist, werden die Z-Werte auf missing_value gesetzt, wenn die X/Y-Koordinaten ausserhalb der konvexen Hülle liegen.

Für die Berechnung wird das eingestellte Interpolationsverfahren verwendet.

Falls die Anzahl der Datenpunkte des X- und Y-Kanals unterschiedlich ist, beispielsweise bei MDF-Dateien, bei denen die X/Y-Kanäle aus unterschiedlichen Zeitgruppen stammen, wird der neue Kanal der Dimension mit der größeren Punktanzahl zugefügt.

../../_images/mapcalculator-zchannel-de.png

Installation

  • Wählen Sie Extras=>Add-In Manager.
  • Markieren Sie das Add-In Kennfeld-Rechner.
  • Wählen Sie OK. Beenden Sie UniPlot und starten Sie UniPlot neu.

Die installierten Dateien sollten sich nun unter C:\Programme\UniPlot\AddIn\RS_3dCAL befinden.

rs_3dcal.ic UniScript-Datei
rs_3dcal.icl rs_3dcal.ic in übersetzter Form

Benutzung

  • Importieren Sie einen 3D Datensatz.
  • Markieren Sie den Datensatz.
  • Wählen Sie Daten=>Weitere Daten-Funktionen. Aus der folgenden Liste wählen Sie “Kennfeld-Rechner: Berechnung einer nicht äquidistanten Z-Matrix”, oder klicken Sie den Datensatz mit der rechten Maustaste und wählen das Kommando Kennfeld-Rechner.
  • In der folgenden Dialogbox geben Sie die gewünschten Stützstellen ein. Verwenden Sie als Trennzeichen eine Semikolon (;) oder ein Komma (,).
  • Wählen Sie OK.
  • Sie werden nach dem Namen gefragt, unter dem Sie die Matrix speichern möchten. Sie können die Matrix als Text-, Excel-, VS100/INCA, Magneti-Marelli-Datei oder als DAMOS-Datei speichern.
  • Bei Magneti-Marelli können Sie in einem Dialogfeld den Kennfeld-Namen und die Anzahl der Nachkommstellen eingeben.
  • Nachdem die Daten gespeichert wurden, können Sie die Daten in einen Editor laden.

History

  • 27.02.2015: (R2015.2) Neues Kommando: Kennfeld-Rechner: Z-Kanal speichern
  • 26.05.2014: Neue Option in R2014.15: Matrix im DAMOS format speichern.
  • 20.04.2011: Neue Option in R2012: Extrapoierte Z-Wrte auf folgenden Wert setzen.
  • 17.10.2005: Neu in UniPlot eingebaut. Bisher war das Addin nur auf Anfrage verfügbar.
Uniplot Software GmbH
Am Seekanal 16
15834 Rangsdorf
Tel.: 033708/73754
Fax.: 033708/73755

id-1853371